Teurer Bus für wenig Passagiere

Ist die neue Buslinie zwischen Kantonsgrenze und dem Bahnhof Dorf zukunftsweisend oder ein Flop?

Kl
Drucken
Teilen
Der nicht unumstrittene Bus bei der Mattli-Haltestelle. (Bild: Corinne Ganzmann / Neue NZ)

Der nicht unumstrittene Bus bei der Mattli-Haltestelle. (Bild: Corinne Ganzmann / Neue NZ)

Die Auslastung sei sehr unterschiedlich, sagt Peter Bircher von der Zentralbahn auf Anfrage. Der Busbetrieb war eingeführt worden, weil seit dem Fahrplanwechsel im Dezember bei der Haltestelle Matt fast keine Züge mehr halten.

«Zahlen über Passagierfrequenzen gibt es heute noch keine», sagte Bircher. Mit dem bisherigen Betrieb des Busses sei man zufrieden. Gemäss eigenen Beobachtungen verkehren die Busse ausserhalb der Stosszeiten oftmals leer.

Unterschiedlilche Meinungen

Die Rückmeldungen der Fahrgäste sind sehr unterschiedlich. Manchen ist der Bus zu umständlich und mit zu viel Zeitverlust verbunden. Andere wieder schätzen offensichtlich die Anbindung an neue Quartiere wie Untersteinhof, Obermatt und Mattstrasse. «Zudem erhalten die Mattbewohner neu die Möglichkeit, mit dem Bus im Zentrum von Hergiswil bequem einkaufen zu gehen», so Bircher.

Über die Kosten schweigt sich die Zentralbahn aus. Gemeindepräsident Remo Zberg geht von rund 500'000 Franken aus.