Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

TOURISMUS: Bürgenstock-Resort läuft besser als erwartet

Seit Ende August hat ein Hotel nach dem anderen auf dem Bürgenstock seinen Betrieb aufgenommen. Das Interesse an dem Resort ist gross – nicht nur bei Privatpersonen.
Dominik Buholzer
An der Réception des Bürgenstock-Hotels wird es über die Festtage viel zu tun geben. (Archivbild: Eveline Beerkircher (14. September 2017))

An der Réception des Bürgenstock-Hotels wird es über die Festtage viel zu tun geben. (Archivbild: Eveline Beerkircher (14. September 2017))

Das Gesundheits- und Medizin-Zentrum sei matchentscheidend, betonte Bruno H. Schöpfer, als am letzten Donnerstag mit dem Gesundheitszentrum, dem Waldhotel Health & Medical Excellence, der letzte Teil des Resorts aufging. «Mit dem Waldhotel machen wir die Neben- zur Hauptsaison», erklärte der Managing Director. Denn Therapien und Rehabilitation würden vor allem in den Pfnüsel-Monaten vorgenommen, also in der Zwischensaison, wenn der Gäste­ansturm geringer ist.

Mag sein. Doch gut drei Monate nachdem das Resort seinen Betrieb aufgenommen hat, gibt es für die Verantwortlichen keinen Grund, verschnupft zu sein. Im Gegenteil: Die Auslastung liegt inzwischen bei 50 Prozent. «Wir sind besser gestartet, als wir erwartet haben», sagt Bruno H. Schöpfer. Sicherlich habe auch das gute Herbstwetter seinen Teil zum erfolgreichen Start beigetragen, vermutet Schöpfer.

Nur noch wenige freie Zimmer für Weihnachten

Gross ist die Nachfrage insbesondere an den Wochenenden, hier liegt die Auslastung phasenweise gar bei 100 Prozent. Das erwartet Schöpfer auch für die Festtage. «Für Weihnachten/Neujahr haben wir nur noch wenige freie Zimmer», sagt er. Dank Kongressen und Tagungen entwickelt sich das Geschäft aber auch unter der Woche sehr erfreulich. In der Regel handelt es sich derzeit noch um Veranstaltungen im mittleren Bereich, das heisst mit 50 bis 70 Teilnehmern. Grosse Veranstaltungen gehen dann ab März kommenden Jahres über die Bühne. Dann will man vermehrt auch ausländische Firmen ansprechen. Heute beschränkt sich die Nachfrage fast ausschliesslich auf Firmen aus der Schweiz.

Villenverkauf: Start steht noch nicht fest

Gleichzeitig spielt den Verantwortlichen auch die Vorweihnachtszeit in die Hände. Schöpfer: «Zahlreiche Firmen insbesondere aus der Zentralschweiz nutzen die Gelegenheit, um ihr Weihnachtsessen bei uns abzuhalten.» Die Konferenzräume auf dem Bürgenstock bieten Platz für insgesamt 900 Personen. Dazu gehören neben diversen Konferenzräumen auch 31 Sitzungszimmer und ein grosser Ballsaal für maximal 500 Personen. Gleich gross sind die Kapazitäten beim Tennisplatz, der auch für Veranstaltungen genutzt werden kann.

Das Bürgenstock-Resort umfasst vier Hotels im Drei- bis Fünf-Sterne-Bereich, ein Medizin- und Gesundheitszentrum sowie zwölf Restaurants und Bars. Dazu kommen 67 Residence-Suiten und Villen. Wann Letztere in den Verkauf gelangen, ist noch offen. Man warte noch auf einen Entscheid der Investoren des Staatsfonds von Katar. An der Nachfrage sollte aber auch dieses Projekt nicht scheitern. Laut Bruno H. Schöpfer gibt es eine Warteliste mit über 100 Interessenten.

Dominik Buholzer

dominik.buholzer@luzernerzeitung.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.