Über 540 Oldtimer rollen durch Sarnen

An der 20. Ausgabe des OiO können Oldtimer-Fans am Samstag und Sonntag Fahrzeuge aus 100 Jahren Automobilgeschichte bestaunen. Auf Veranstalter Ruedi Müller wartete eine spezielle Überraschung. 

Franziska Herger
Drucken
Teilen
OiO-Veranstalter Ruedi Müller freut sich mit seiner Partnerin Ruth Iseli über den ersten Sarner Kulturförderungspreis, den ihm die Gemeinde verliehen hat. (Bilder: Franziska Herger, Sarnen, 8. Juni 2019)

OiO-Veranstalter Ruedi Müller freut sich mit seiner Partnerin Ruth Iseli über den ersten Sarner Kulturförderungspreis, den ihm die Gemeinde verliehen hat. (Bilder: Franziska Herger, Sarnen, 8. Juni 2019)

Vornehm tuckernd, wild röhrend oder laut hupend rollten sie durch Sarnen, die über 540 Oldtimer mit ihren stolzen Fahrern, die sich am Samstag zum 20. OiO (Oldtimer in Obwalden) im Hauptort versammelten. Bei schönstem Wetter flanierten Hunderte von Besuchern durch die Strassen und bewunderten die auf Hochglanz polierten Prachtexemplare aus rund 100 Jahren Automobilgeschichte. Auch bei der 20. Ausgabe, meinte Veranstalter Ruedi Müller, sei es immer noch eine Erlösung, wenn alles so gut klappe. «Die Vorbereitungen sind unwahrscheinlich und immer im letzten Moment gibt es noch Probleme zu lösen», so der Ramersberger.

Zur 20. Ausgabe des OiO tuckerten 540 Oldtimer durch Sarnen. (Bild: Jakob Ineichen, 9. Juni 2019)
37 Bilder
(Bild: Jakob Ineichen, 9. Juni 2019)
(Bild: Jakob Ineichen, 9. Juni 2019)
Auch die Aufmache muss stimmen: Oldtimer-Fans kleiden sich zur Feier des Tages der damaligen Zeit gemäss. (Bild: Jakob Ineichen, 9. Juni 2019)
100 Jahre Autombobilgeschichte zum Bestaunen. (Bild: Jakob Ineichen, 9. Juni 2019)
Auch ein Oldtimerbus zeigt sich von seiner schönsten Seite – und wird noch kurzerhand poliert. (Bild: Jakob Ineichen, 9. Juni 2019)
(Bild: Jakob Ineichen, 9. Juni 2019)
Die Zylinder-Hüte dürfen an einem solchen Anlass natürlich nicht fehlen! (Bild: Jakob Ineichen, 9. Juni 2019)
Oldtimer-Fans haben sich der damaligen Zeit entsprechend gekleidet: Das verleiht dem OiO ein gewisses Flair. (Bild: Jakob Ineichen, 9. Juni 2019)
(Bild: Jakob Ineichen, 9. Juni 2019)
Auch zweirädrige Oldtimer wurden zur Schau gestellt. (Bild: Jakob Ineichen, 9. Juni 2019)
Oldtimer-Fans nehmen die Gefährte unter die Lupe. (Bild: Jakob Ineichen, 9. Juni 2019)
(Bild: Jakob Ineichen, 9. Juni 2019)
(Bild: Jakob Ineichen, 9. Juni 2019)
(Bild: Jakob Ineichen, 9. Juni 2019)
Wie aus früheren Zeiten – beachten Sie das kostümierte Paar, welches neben dem hübschen beigen Oldtimer hergeht. (Bild: Jakob Ineichen, 9. Juni 2019)
Auch die Kinder scheinen sich an den alten Autos zu erfreuen. (Bild: Jakob Ineichen, Sarnen, 8. Juni 2019)
Dieses Schmuckstück ist über 100 Jahre alt. Der Ford T hat Jahrgang 1913. (Bild: Franziska Herger, Sarnen, 8. Juni 2019)
Ein seltener Anblick: Auf den Sarner Strassen sind an diesem Pfingstwochenende nur Oldtimer zu sehen. (Bild: Jakob Ineichen, Sarnen, 8. Juni 2019)
Auch ein altes Wohnmobil gab es zu sehen. (Bild: Jakob Ineichen, Sarnen, 8. Juni 2019)
Sitzt die Rennbrille? (Bild: Jakob Ineichen, 9. Juni 2019)
Anlässlich des 20. OiO haben sich viele Schaulustige an die Strassenränder von Sarnen gestellt. (Bild: Jakob Ineichen, 9. Juni 2019)
(Bild: Jakob Ineichen, 9. Juni 2019)
(Bild: Jakob Ineichen, 9. Juni 2019)
Der Anlass Oldtimer in Obwalden (OiO) findet an diesem Wochenende bereits zum 20. Mal statt. (Bild: Jakob Ineichen, Sarnen, 8. Juni 2019)
«Oldtimer sind Autos mit Charakter», so Ruedi Müller, Organisator des Anlasses. (Bild: Jakob Ineichen, Sarnen, 8. Juni 2019)
«Oldtimer sind Autos mit Charakter», so Ruedi Müller, Organisator des Anlasses. (Bild: Jakob Ineichen, Sarnen, 8. Juni 2019)
Eine ganze Reihe Mustangs - kein alltäglicher Anblick. (Bild: Franziska Herger, Sarnen, 8. Juni 2019)
Gleiches gilt für diese BMW Isetta. (Bild: Franziska Herger, Sarnen, 8. Juni 2019)
Keiner zu klein, ein Oldtimer-Fan zu sein. (Bild: Franziska Herger, Sarnen, 8. Juni 2019)
Oldtimer in allen Farben... (Bild: Franziska Herger, Sarnen, 8. Juni 2019)
...Formen...(Bild: Franziska Herger, Sarnen, 8. Juni 2019)
..und aus der ganzen Schweiz sind in Sarnen zu bewundern. (Bild: Franziska Herger, Sarnen, 8. Juni 2019)
Der knallrote Jaguar ist ein echter Blickfang. (Bild: Franziska Herger, Sarnen, 8. Juni 2019)
Manche der Oldtimer zeigen ihr Innenleben. (Bild: Franziska Herger, Sarnen, 8. Juni 2019)
Wieder andere ihre luxuriöse Ausstattung. (Bild: Franziska Herger, Sarnen, 8. Juni 2019)
Das Reserverad ist für alle Fälle dabei. (Bild: Franziska Herger, Sarnen, 8. Juni 2019)

Zur 20. Ausgabe des OiO tuckerten 540 Oldtimer durch Sarnen. (Bild: Jakob Ineichen, 9. Juni 2019)

Diese harte Arbeit wurde am Samstag speziell honoriert. Gemeindepräsident Jürg Berlinger verlieh dem OiO-Organisator den ersten Kulturförderungspreis der Gemeinde Sarnen. «Ruedi Müller hat es geschafft, einen Anlass in Sarnen zu etablieren, den man weit über unsere Kantonsgrenzen hinaus kennt», lobte Jürg Berlinger. Zum Jubiläum verloste die Gemeinde zudem unter den Teilnehmern 20 Gutscheine à 100 oder 200 Franken, einlösbar in Sarner Fachgeschäften und Hotels.

«Ein bisschen lärmen und stinken muss es»

Die Überraschung sei gelungen, meinte ein gerührter Ruedi Müller, der im Vorfeld von der Preisverleihung nichts gewusst hatte. «Der Preis ist eine wahnsinnige Genugtuung und es ist ein Aufsteller, dass Sarnen dieses mobile Kulturgut, das wir vertreten, so schätzt.» Auch Volkswirtschaftsdirektor Daniel Wyler dankte den Organisatoren und allen Helfern und fügte unter Applaus an: «Als Umweltminister muss ich sagen: Ein bisschen lärmen und stinken muss es.»

Peter Gisler aus Steinen mit seiner BMW Isetta.

Peter Gisler aus Steinen mit seiner BMW Isetta.

In den Sarner Strassen gab es für jeden etwas zu sehen: Porsches, Jaguare, altertümliche Bentleys oder ein pinker Cadillac, umgeben von Oldtimer-Liebhabern in 50er-Jahre-Kostümen. Aber auch Lastwagen, Postautos, Traktoren und Busse aus vergangenen Zeiten säumten die Strassen. Dabei zeigte sich schnell, welche Fahrzeuge bei den Besuchern besonders beliebt sind. Um die BMW Isetta von Peter Gisler etwa bildete sich schnell eine kleine Menschentraube. «Che bella», rief eine Frau auf Italienisch beim Anblick des winzigen Autos aus dem Jahr 1957 mit der nach oben öffnenden einzigen Tür. «Es ist schön, dass alle Leute immer so Freude haben», freute sich auch Peter Gisler. Trotz ihrer Grösse biete die Isetta genug Platz, führte er aus. «Sie ist aber schon ein Sonntagsfahrzeug.» Der Steiner war zum ersten Mal am OiO mit dabei. «Es gefällt mir hier, das ganze Dorf lebt.»

«Das OiO ist einfach ein genialer Anlass», sagte auch Margrit Auf der Maur, die beim Bahnhof gerade von einer der beliebten Rundfahrten mit einem Oldtimer zurückkam. «Ein uralter Citroen von 1938», erzählte die Seelisbergerin begeistert. «Ich fühlte mich trotzdem wie in einem modernen Auto, nur die Abgase habe ich etwas mehr gerochen.»

Sponsorensuche wird immer schwieriger

Das allererste Oldtimer in Obwalden fand im Jahr 1999 statt. Seither habe sich viel verändert, sagte Ruedi Müller. «Früher ging vieles mit Handschlag, heute ist manches komplexer geworden. Auch die Sponsorensuche wird immer schwieriger.» Er sei jetzt 71 Jahre alt, antwortete der Veranstalter lachend auf die Frage, ob es mit dem OiO noch einmal 20 Jahre weitergehen werde. «Aber ich sage immer, solange Donald Trump noch die USA regieren kann, kann ich auch noch das OiO machen.»

Am Sonntagmorgen ging das Oldtimer-Fest weiter mit der eindrücklichen Abfahrt der alten Fahrzeuge über Sursee nach Beromünster.

Oldtimer lassen in Sarnen die Vergangenheit aufblühen

Auf den Strassen von Sarnen und Umgebung wird am kommenden Pfingstwochenende die Zeit zurückgedreht. Automobile Zeugen längst vergangener Epochen sind am Oldtimer in Obwalden zu bestaunen – bereits zum 20. Mal.
Matthias Piazza