Überschuss von 9,7 Millionen

Merken
Drucken
Teilen

Finanzstatistik Die elf Nidwaldner Gemeinden schliessen das Jahr 2016 mit einem Ertragsüberschuss von 9,7 Millionen Franken ab. Das sind 1,9 Millionen Franken mehr als im Jahr zuvor. Zehn der elf Gemeinden erzielten ­einen Überschuss. Das operative Ergebnis ist mit einem Plus von 8,1 Millionen um 15,4 Millionen Franken besser als budgetiert, wie der Kanton schreibt. Dazu hätten unter anderem die höheren Steuererträge beigetragen.

Die Gemeinden sind im Schnitt mit 892 Franken pro Person verschuldet. Dieser Wert konnte um 201 Franken reduziert werden. Erfreulich sei, dass sich lediglich bei einer Gemeinde die Nettoschuld gegenüber dem Vorjahr erhöht habe. Das Eigenkapital ist insgesamt um 1,6 Millionen auf 208,3 Millionen Franken gestiegen. (map)