UNFÄLLE: Ein Lenker betrunken, anderer ohne Ausweis

Am frühen Donnerstag kam es in Hergiswil zu einem Unfall. Keine zwei Stunden später verursachte in Stans ein Autofahrer einen Selbstunfall.

Drucken
Teilen

Am Donnerstag sind um 00.25 Uhr in Hergiswil zwei Personenwagen miteinander kollidiert. Wie die Kantonspolizei Nidwalden mitteilt, kollidierte ein auf der Seestrasse in Richtung Horw fahrender Personenwagen nach der Steinibachkurve rechts mit der Leitplanke.  Sein Fahrzeug rutschte dann auf die Gegenfahrbahn, wo es mit einem korrekt fahrenden Personenwagen zur Folgekollision kam. Es ist ein Sachschaden von zirka 20'000 Franken entstanden. 

Ein Atemlufttest beim fehlbaren Lenker wurde durchgeführt und fiel mit 1,7 Promille positiv aus. Der Mann musste seinen Führerausweis auf der Stelle abgeben und sich einer Blutprobe unterziehen.

Eingeschlafen und in Leitplanke gekracht
Um 1.55 Uhr ist auf der Autobahn A2 ein Richtung Norden fahrender Lieferwagen bei einem Selbstunfall mit der Leitplanke kollidiert. Wie die Kantonspolizei Nidwalden mitteilt, ist dadurch ein Sachschaden von zirka 20000 Franken entstanden.

Der Lenker gab als Grund an, wegen Übermüdung kurz eingeschlafen und daraufhin mit der Leitplanke kollidiert zu sein. Seinen Führerausweis konnte er indes den Polizisten nicht vorweisen. Es stellte sich nämlich heraus, dass er das Fahrzeug trotz laufendem Führerausweisentzug gelenkt hatte.

ana