UNFALL: Ein Gleitschirmpilot ist tödlich verunfallt

Bei einem Unfall im Engelbergertal ist ein Gleitschirmpilot abgestürzt. Es musste eine Suchaktion gestartet werden.

Drucken
Teilen

Am Samstagnachmittag startete laut einer Medienmitteilung der Kantonspolizei Nidwalden der 43-jährige Gleitschirmpilot aus dem Kanton Luzern beim Brunni in Engelberg. Zum Treffpunkt, welcher der Mann mit seinen Kollegen vereinbart hatte, ist er jedoch nicht erschienen und so haben seine Kollegen bei der Polizei eine Vermisstanzeige aufgegeben.

Noch während dem Eindunkeln wurde eine Suchaktion eingeleitet. An der Suchaktion nahmen nebst der Rega auch eine Helibesatzung der Armee, Mitglieder der SAC Rettungsstation Stans, Polizisten der Kapo Obwalden und Nidwalden teil, heisst es weiter. Die Suche wurde bis in die frühen Morgenstunden aufrechterhalten und verlief bis zu diesem Zeitpunkt leider erfolglos.

Am Sonntagmorgen, kurz nach 6 Uhr, wurde von einer Privatperson im Gebiet Gerenflüe/Vogelsanggraben ein verdächtiger Gegenstand gesichtet. Durch die Helibesatzung der Armee konnte danach der abgestürzte Gleitschirmpilot geortet werden. Die anschliessende Bergung erfolgte laut Kapo Nidwalden durch die Rega und den SAC. Beim Verunfallten konnte leider nur noch der Tod festgestellt werden. Die genaue Unfallursache ist Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen.

ana