Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Unterwaldner Leichtathleten schafften es hoch hinaus in Luzern

An den Innerschweizer Leichtathletik-Meisterschaften holten die Unterwaldner total 26 Meistertitel. Viermal triumphierte Cedric Achermann.
Cedric Achermann (LA Nidwalden) – hier beim Stabhochsprung – wurde vierfacher Innerschweizer Meister. (Bild: Sven Marti)

Cedric Achermann (LA Nidwalden) – hier beim Stabhochsprung – wurde vierfacher Innerschweizer Meister. (Bild: Sven Marti)

(pd/rub) Über das vergangene Wochenende gelangten auf den Leichtathletik-Anlagen Allmend in Luzern die Innerschweizer Leichtathletik-Meisterschaften zur Austragung. Die Ob- und Nidwaldner Vereine stellten dabei eine recht grosse Teilnehmerzahl, wobei die LA Nidwalden insgesamt 43 Medaillen nach Nidwalden entführte. Die Obwaldner Leichtahletik-Vereine waren ebenfalls sehr erfolgreich und gewannen dabei 25 Medaillen für ihre Region.

Sagenhaft: Vier Meistertitel für Cedric Achermann

Einen ausgezeichneten Formstand zeigte der U18-Athlet der LA Nidwalden, Cedric Achermann. Er war in den Disziplinen Kugelstossen, Diskuswerfen, Stabhochsprung und Weitsprung der Beste und durfte sich als Innerschweizer Meister feiern lassen. Besonders die 41,25 Meter im Diskuswerfen sind dabei sehr wertvoll, denn diese Leistung ist momentan schweizweit die drittbeste der laufenden Saison in der Kategorie U18. Weiter erkämpfte er sich noch im Speerwerfen (Rang zwei) und über 100 m Hürden (ebenfalls Rang zwei) Innerschweizer Edelmetall.

Drei Meistertitel erkämpfte sich die Beckenriederin Nora Baumgartner (LA Nidwalden) im Hochsprung, Weitsprung und im 600-Meter-Lauf in der Kategorie U16. Elisabetta Soldo von LA Nidwalden gewann im 60-Meter-Lauf, im Hochsprung und Weitsprung in der Kategorie U14. Der für den Turnverein Sarnen startende Colin Zumbühl liess sich ebenfalls als dreifacher Meister feiern – über 600 Meter, über 2000 Meter und im Kugelstossen in der Kategorie U14.

In den kommenden Wochen folgen für die ambitionierten Ob- und Nidwaldner Athletinnen und Athleten die Sommer-Trainingslager, wo sie sich auf die Schweizer Meisterschaften der Aktiven (23./24. August in Basel) und die Schweizer Nachwuchsmeisterschaften in Winterthur und Düdingen (7./8. September) vorbereiten. Für die jungen U20-Athletinnen folgt der Saisonhöhepunkt Ende September, wenn sie als stolze Schweizer Teammeisterinnen von 2018 die Schweiz am Team-Europacup in Portugal vertreten dürfen. (pd/rub)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.