UNTERWALDNER MUSIKVERBAND: René Ricciardi steuert nun das Verbandsschiff

Führungswechsel im Unterwaldner Musikverband: Der langjährige Präsident Werner Scheuber gab sein Amt an René Ricciardi weiter.

Drucken
Teilen
Wechsel an der Spitze des Unterwaldner Musikverbandes: Werner Scheuber (links) wird von René Ricciardi abgelöst. (Bild Kurt Liembd/Neue NZ)

Wechsel an der Spitze des Unterwaldner Musikverbandes: Werner Scheuber (links) wird von René Ricciardi abgelöst. (Bild Kurt Liembd/Neue NZ)

«Werner Scheuber ist ein Menschenfreund», brachte es Emil Wallimann in seiner Laudatio auf den Punkt. In der Tat: Der scheidende Verbandspräsident amtete während 29 Jahren im Vorstand, davon 10 Jahre als Präsident. Wallimann: «Wir alle kennen die offene und herzliche Art, wie Werner Scheuber auf alle Leute zugeht.» Was ihn dabei auszeichne, sei sein grosses und ehrliches Interesse an seinem Gegenüber. Dies mache ihn zu einer herausragenden Persönlichkeit. Damit sprach der Laudator den Delegierten aus dem Herzen. Diese ernannten Scheuber an ihrer Delegiertenversammlung in Buochs zum Ehrenmitglied des Musikverbandes.

Ehre zum Zweiten
Grosse Ehre erfuhr auch Hansruedi Vogler, Sachseln, der nach 19 Jahren aus dem Vorstand zurücktrat. Für seine langjährigen Verdienste als Sekretär, Kassier und Vizepräsident des Verbandes wurde auch Vogler zum verdienten Ehrenmitglied ernannt. Als neuen Verbandspräsidenten wählten die Delegierten den 51-jährigen René Ricciardi aus Ennetbürgen. Ricciardi amtet in seiner Wohngemeinde als Präsident der Musikgesellschaft und seit einem Jahr als Vizepräsident des Unterwaldner Musikverbandes. Neu in den Vorstand wurden Peter Zumstein und Roland Bucher gewählt. Bestätigt für eine weitere Amtsdauer von zwei Jahren wurden im Vorstand Silvia Hurschler und in der Musikkommission Beat Blättler und Marcel Krummenacher.

Kurt Liembd