UNWETTER 2005: Gelder an geschädigte Gemeinden verteilt

Im Kanton Nidwalden haben fünf beim Unwetter von 2005 geschädigte Gemeinden Spendengelder von insgesamt 1,86 Millionen Franken ausbezahlt erhalten. Mehr als die Hälfte, nämlich 1,08 Millionen Franken, ging an Wolfenschiessen.

Drucken
Teilen

Von den verteilten Geldern stammten 1,6 Millionen Franken von der Glückskette und 260'000 Franken aus dem kantonalen Spendenkonto, wie die Spendenkommission am Mittwoch mitteilte. Massgebend bei der Verteilung der Gelder war die Finanzkraft der Gemeinden und sowie der Grad der Betroffenheit.

Gelder erhielten neben Wolfenschiessen die Gemeinden Dallenwil, Ennetbürgen, Ennetmoos und Oberdorf. Die durch die Unwetterschäden verursachte Pro-Kopf-Belastung konnte in diesem Gemeinden dank der Spenden auf rund 125 Franken gedrückt werden.

sda