Urner Künstlerin zeigt ihr Schaffen in der Villa Honegg

Bis zum Jahresende ist die Urner Künstlerin Erika Flor Stutz mit ihren Werken Gast im Fünfsternehotel.

Christoph Näpflin
Hören
Drucken
Teilen
Simona Lussi (links), Leiterin des Event- und Marketingbereichs der Villa Honegg, und Erika Flor Stutz vor Bildern und Skulpturen, die im Hotel ausgestellt sind.

Simona Lussi (links), Leiterin des Event- und Marketingbereichs der Villa Honegg, und Erika Flor Stutz vor Bildern und Skulpturen, die im Hotel ausgestellt sind.

Bild: Christoph Näpflin (3. Februar 2020)

Die Villa Honegg wählt regelmässig regionale Künstler aus, die im Hotel ihre Werke ausstellen können. In diesem Jahr sind Bilder und Skulpturen von Erika Flor Stutz aus Schattdorf im Kanton Uri im ganzen Haus verteilt zu bewundern.

«Ich konnte es am Anfang gar nicht glauben, dass ich ausgewählt worden bin, in der Villa Honegg ausstellen zu dürfen. Das ist eine grosse Ehre, aber auch eine riesige Herausforderung» erinnert sich Erika Flor Stutz an das Telefon zum Jahresende aus der Villa Honegg.

Bilder speziell für die Räume erstellt

Sie hat sich dann sogleich an die Arbeit gemacht, die Räume in der Villa Honegg besucht und die Anforderungen an die Bilder abgeholt. «Die Bilder und Skulpturen mussten zu den Räumen passen, Leben und Farbe mitbringen, aber nicht zu wild wirken und auch von der Grösse her passen», erklärt die Künstlerin das Vorgehen. «Ich habe es dann einfach passieren lassen und bin oft in der Nacht wieder aufgestanden und habe weitergearbeitet», erinnert sich Stutz. Entstanden sind elf Bilder und fünf Skulpturen, welche am Eingang, im Foyer, im Salon und sogar in der Garage die Besucher durchs Hotel begleiten. Die Bilder sind während der Öffnungszeiten der Villa Honegg jederzeit frei zugänglich.

Erika Flor Stutz, welche in Seelisberg ein Atelier betreibt, hat sich nach einer betriebswirtschaftlichen Laufbahn im Alter von 50 Jahren neu orientiert. Sie hat sich dann das Basiswissen für die Arbeit mit Pinsel, Spachtel und Farbe angeeignet.