Urs Friedländer folgt auf Xaver Stirnimann

Der Regierungsrat Nidwalden hat Urs Friedländer zum neuen Vorsteher des Amtes für Militär und Bevölkerungsschutz ernannt. Der bisherige Amtsvorsteher Xaver Stirnimann tritt vorzeitig in den Ruhestand.

Drucken
Teilen
Urs Friedländer. (Bild: PD)

Urs Friedländer. (Bild: PD)

Urs Friedländer. (Bild: PD)

Urs Friedländer. (Bild: PD)

Urs Friedländer wird per 1. Oktober Vorsteher des Amtes für Militär und Bevölkerungsschutz. Wie die Staatskanzlei Nidwalden am Donnerstag mitteilte, wird Friedländer in dieser Funktion zudem Chef des Kantonalen Führungsstabes. Friedländer ist wohnhaft in Weggis. Er wird seinen Wohnsitz in den Kanton Nidwalden verlegen.

Urs Friedländer ist Berufsoffizier im Rang eines Oberst. Er verfügt über ein breites Beziehungsnetz sowie Kenntnisse über die Partnerorganisationen. Im Rahmen diverser Ausbildungen und Übungen ist Urs Friedländer die Zusammenarbeit zwischen militärischen und zivilen Organisationen bestens vertraut.

Seit 2008 ist Urs Friedländer stellvertretender Chef Ausbildung und Chef Ausbildungsführung der Luftwaffe. Zwischen 2006 und 2008 führte er in Vertretung den Stab Lehrverband Fliegerabwehr 33 in Emmen. Von 2004 bis 2006 war er in verschiedenen Funktionen in der Generalstabsschule tätig. Seit seinem Eintritt ins damalige Instruktionskorps 1986 war er als Einheitsinstruktor, Klassenlehrer und Kommandantstellvertreter in der Rekrutenschule Emmen sowie in der Offiziersschule in Dübendorf eingesetzt.

pd/zim