Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

VCS Ob- und Nidwalden unzufrieden mit Zugsangebot

Die Regierungen beider Kantone sollen sich für weiterhin direkte Verbindungen zum Flughafen Zürich einsetzen.
Eine Zentralbahn-Komposition im Bahnhof Luzern. (Bild: Matthias Piazza (Luzern, 3. Juni 2017))

Eine Zentralbahn-Komposition im Bahnhof Luzern. (Bild: Matthias Piazza (Luzern, 3. Juni 2017))

«Unserer Meinung nach sollten zwingend schnelle Verbindungen von den Kantonen Ob- und Nidwalden zum Flughafen Zürich angeboten werden, bei denen nur in Luzern umgestiegen werden muss.» Dies schreibt die Ob- und Nidwaldner Sektion des Verkehrsclubs der Schweiz (VCS) in einer Mitteilung. Man habe die Baudirektionen beider Kantone gebeten, sich dafür einzusetzen, dass Interregiozüge um xx:10 ab Luzern weiterhin direkt zum Flughafen und umgekehrt fahren. Falls das nicht möglich sei, wünscht der VCS, dass die S44 tagsüber verkehrt, damit man in Luzern die Wartezeiten verkürzten könnte.

Der VCS reagiert damit auf die Vorinformationen zum Fahrplan 2019. Reisende ab und nach Interlaken und Engelberg hätten demnach künftig keine Anschlüsse mehr an die direkte Flughafenlinie und müssten lange Wartezeiten hinnehmen.

Stellungnahmen zum Angebot sind noch bis am Sonntag hier möglich

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.