Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Verkehr stockt in Hergiswil wegen Arbeiten an A2

Derzeit laufen zwischen dem Lopper- und dem Spiertunnel auf der A2 bei Hergiswil Vorbereitungsarbeiten für die kommende Sanierung. Weil nur eine Fahrspur zur Verfügung steht, kommt es immer wieder zu Stausituationen.
Martin Uebelhart
Nach dem Kirchenwaldtunnel stockt der Verkehr wegen einer Spurverengung. (Bild: Corinne Glanzmann (Hergiswil, 16. Januar 2019))

Nach dem Kirchenwaldtunnel stockt der Verkehr wegen einer Spurverengung. (Bild: Corinne Glanzmann (Hergiswil, 16. Januar 2019))

Immer wieder stockt in diesen Tagen der Verkehr auf der A2 in Richtung Luzern. Nach dem Kirchenwaldtunnel ist die Normalspur gesperrt. Zwischen dem Loppertunnel und dem Tunnel Spier werden auf der Talseite Pflanzen entfernt. Diese Forstarbeiten können nur tagsüber durchgeführt werden, wie das Bundesamt für Strassen (Astra) vor einigen Tagen mitgeteilt hat. Die Arbeiten, die von der Forstlichen Arbeitsgemeinschaft Emmetten-Beckenried ausgeführt werden, finden jetzt vor der Brutzeit der Vögel statt und sind eine Vorbereitung für das spätere Sanierungsprojekt auf diesem Abschnitt. Der Spurabbau ist jeweils von 8.30 bis 15.30 Uhr im Gang, voraussichtlich noch bis am 1. Februar.

Dass es auf dem Autobahnabschnitt immer wieder zu stockendem Verkehr oder gar zu kurzen Staus kommt, ist für Lorenz Muhmenthaler, Leiter der Nidwaldner Verkehrs- und Sicherheitspolizei, keine Überraschung: «Das Verkehrsaufkommen ist enorm hoch und wenn man einen Spurabbau macht, kommt es fast zwangsläufig zu Verkehrsbehinderungen.

Wie sich das Ausmass der Verkehrsbehinderungen entwickelt, lasse sich noch nicht abschätzen, so Muhmenthaler im Gespräch mit unserer Zeitung. Denn Anfang Woche hätten noch weitere Ereignisse den Verkehrsfluss beeinflusst: «Es gab zusätzliche Bauarbeiten bei der Ausfahrt Hergiswil, weil dort der Aufprallschutz repariert werden musste. Darum war auch die Ausfahrt gesperrt.» Vor fast zwei Wochen war ein Lieferwagen mit dem Aufprallschutz, der die Ausfahrt von den Fahrstreifen der Autobahn trennt, kollidiert.

Am Dienstag hatte sich auf der Axenstrasse ein schwerer Unfall ereignet, der zu einer mehrstündigen Sperrung der Strasse führte. «In so einem Fall wird der Verkehr via A2 umgeleitet, was wir natürlich spüren», erklärt Lorenz Muhmenthaler. «Darum wurde dann die Baustelle am Dienstagnachmittag auch aufgehoben.»

Zu gefährlichen Situationen sei es bislang wegen der Verkehrsbeschränkungen noch nicht gekommen. «Um solche möglichst erst gar nicht entstehen zu lassen, gibt es eine Geschwindigkeitsbeschränkung auf 60 Kilometer pro Stunde.» Und er würde sich wünschen, dass bei der Spurverengung das Reissverschlusssystem etwas besser befolgt würde. Zudem soll man trotz stockenden Kolonnenverkehrs die A2 nicht verlassen.

Dritte Fahrspur bei hohem Verkehrsaufkommen

Ende April beginnen auf dem Abschnitt die Bauarbeiten zur talseitigen Verbreiterung der Autobahn und dem Bau einer neuen Lärmschutzwand im Rahmen des A2 Erhaltungs- und Lärmschutzprojekts Hergiswil. Das soll für eine Verflüssigung des Verkehrs sorgen. Zwischen der Verzweigung Lopper A8/A2 und der Einfahrt Hergiswil in Richtung Luzern wird der Pannenstreifen zur dritten Fahrspur ausgebaut, die bei hohem Verkehrsaufkommen temporär für den Verkehr freigegeben wird. Dafür muss die Spur Richtung Norden um insgesamt 1,5 Meter verbreitert und die Signalisation angepasst werden.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.