Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Verspieltes Konzert mit Nachwuchs in Dallenwil

Das Frühlingskonzert des Musikvereins Dallenwil stand unter dem Motto «Kunterbunt». Mit kreativen Ideen und tatkräftiger Unterstützung durch Musikschüler gelang eine packende Aufführung.
Flavia Niederberger
Der Musikverein Dallenwil am Konzert mit Unterstützung durch die Musikschüler aus dem Engelbergertal. (Bild: PD)

Der Musikverein Dallenwil am Konzert mit Unterstützung durch die Musikschüler aus dem Engelbergertal. (Bild: PD)

Lebendig und erhaben startete der Musikverein Dallenwil mit der «Festivus Fanfare» in das Frühlingskonzert unter dem Motto «Kunterbunt». Präsident Kurt Bucher und Angela Odermatt leiteten mit witzigen Ansagen durch den Abend. Einen ersten Höhepunkt bildeten am Samstag die «Three Extraordinary Journeys» von Philip Sparke. Die drei Kompositionen beschreiben drei Romane von Jules Verne. Mit «20000 Meilen unter dem Meer» begann die Reise spannungsvoll und endete euphorisch.

Nach einer gebannten Pause stieg das Publikum gleichsam leise in die Höhe mit «Fünf Wochen im Ballon». Es war eine Freude, mitzuerleben, wie elegant und leichtfüssig uns die Klänge verzauberten. Man hörte den Wind aus allen Richtungen und die verschiedenen Instrumentengruppen nahmen den Wirbel auf. Der Ballon sauste mal wild umher, um dann wieder ruhiger und fröhlicher zu werden und stolz aufzusteigen, bis schliesslich die Luft ausging.

Das Bild hatten alle im Publikum vor Augen, da der Präsident es zur Ansage mit einem Luftballon demonstrierte. Die dritte Reise «In 80 Tagen um die Welt» begann entschlossen. Verspielt und ereignisreich war der Mittelteil. Gekonnt gab Dirigent Daniele Giovanini die verschiedenen Einsätze, die sich zu einem grossen Gesamtbild zusammenfügten. Majestätisch wurde es mit dem Stück «Eiger: A Journey To The Summit». Mit packendem Rhythmus ging die Wanderung schnell voran, bis man in einer sanften Pause «die Aussicht geniessen durfte». Mit einem Marsch des Schweizers Hans Heusser, «Feurig Blut», wurde das Publikum mit Witz und Pep in die Pause geschickt.

Projekt soll Freude an der Musik verbreiten

Ein Perkussions-Solo kündigte Teil zwei an und fand einen fliessenden Übergang in das groovige «Birdland». Erfrischend und frech hörte man in dem Jazz-Stück das bunte Fest aus knalligen Farben. Als Solist brillierte der Saxofonist Simon Theiler im Stück «A Short Story In Blue» im melancholischen Blues-Teil. Später stand er für das Stück «Stal Himmel» sogar als Dirigent auf der Bühne. Das schöne und ruhige Stück hatte eine meditative, entspannende Wirkung.

Danach herrschte Umbruch auf der Bühne: Die Spieler machen Platz für ihren Nachwuchs. Acht Musikschülerinnen und Musikschüler aus dem Engelbergertal spielten im Rahmen des Projekts «zämä Muisig mache» drei Stücke mit. Das Projekt soll Freude an der Musik verbreiten. Präsident Kurt Bucher erklärte, da Dallenwil keine Jugendmusik mehr habe, wolle man die Jungen auf diese Weise integrieren. Sie seien aufgestellt und interessiert. «Sonst wären sie ja nicht gekommen, es ist schliesslich freiwillig».

Frecher Schluss mit Pippi Langstrumpf

Alina Naranjo aus Dallenwil spielte mit ihrer Querflöte im Konzert mit. Sie wolle so mehr Motivation haben, um zu Hause zu üben, sagte die Dreizehnjährige. «Es hat Spass gemacht.» Sie würde in einem anderen Jahr wieder teilnehmen. Es sei das erste Mal, dass sie in einer Gruppe spiele, erzählte sie weiter. «Das ist schön, aber auch schwieriger, da das Tempo vorgegeben ist.» Sie könne sich nun aber gut anpassen.

Nach fünf gemeinsamen Proben standen die Musikschüler nun mit den Erwachsenen auf einer Bühne und gaben erst die kecke Ohrwurm-Melodie «Always Look On The Bright Side Of Life» und dann den fröhlichen «The Swingin’ Shepherd Blues» zum Besten. Abgerundet wurde die kunterbunte Stückauswahl durch die Themenmelodie von Pippi Langstrumpf.

Frech und verspielt endete so das Konzert, und zum Schluss flogen sogar noch kunterbunte Ballone umher. Das Thema wurde also nicht nur mit den Instrumenten, sondern auch mit kreativen Ideen gestaltet.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.