Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Viehschau in Oberdorf: Prächtige Tiere zeigen sich an Prachtstag

An der kantonalen Viehschau haben die Nidwaldner Bauern am Samstag ihre schönsten Tiere gezeigt. Dabei hat einer der schweizweit imposantesten Stiere erneut abgeräumt.
Matthias Stadler
An der kantonalen Viehschau ist Stier Marc von Besitzer Sepp Kiser aus Ennetmoos zum neuen «Mister Nidwalden» gekürt worden. (Bild: Matthias Stadler, Oberdorf, 13. Oktober 2018)

An der kantonalen Viehschau ist Stier Marc von Besitzer Sepp Kiser aus Ennetmoos zum neuen «Mister Nidwalden» gekürt worden. (Bild: Matthias Stadler, Oberdorf, 13. Oktober 2018)

Es hätte schon mit dem Teufel zugehen müssen, wenn ausgerechnet an der kantonalen Viehschau von Nidwalden schlechtes Wetter geherrscht hätte. Nach einem der sonnigsten und trockensten Sommer aller Zeiten «hat es ja auch heute nur gutes Wetter sein können», meinte denn auch Franz Odermatt. Er war am vergangenen Samstag als OK-Präsident zuständig für die «Veezeichnig» auf dem Viehschauplatz Wil in Oberdorf. Entsprechend gut gelaunt gab er sich. Und auch die Bauern und die Zuschauer hatten ihre Freude. Sie fachsimpelten über Euter und Becken, da wurde schnell ein Kuhbein geputzt, dort noch schnell von einem Kollegen ein Ratschlag geholt.

Neben den äusseren Bedingungen passte auch der zweite Faktor für eine gelungene Viehschau: die Qualität der Tiere. «Wir sind sehr zufrieden. Es herrscht ein hohes Niveau», erklärte Franz Odermatt. Dabei verwies er unter anderem auf die «schönen Euter und die ausgeglichenen Kühe.»

Der älteste Stier gewinnt

Unter anderem gut ein Dutzend Stiere wurden an der Veranstaltung gezeigt. Diese sind an solchen Schauen immer Publikumsmagnete – bei einem Kampfgewicht von über einer Tonne kaum Zufall. Sie wurden als Erste bewertet. Der Richter kürte schliesslich Stier Marc zum «Mister Nidwalden 2018». Dies kam nicht überraschend, hat Bauer Sepp Kiser aus Ennetmoos doch schon diverse Preise mit dem Prachtsmuni abgeräumt. So hat Marc die kantonale Viehschau in Nidwalden nun bereits zum siebten Mal gewonnen, auch wurde er schon zweimal Schweizer Meister. «Er ist einfach der beste Stier», sagt sein Besitzer.

Der 1300 Kilogramm schwere und achtjährige Koloss war der älteste der Kandidaten und hat rund hundert Nachkommen, wie Sepp Kiser verrät. «Das braucht viel Pflege, doch zum Glück ist Marc pflegeleicht.» Der Bauer ist stolz auf sein Tier und geht auch immer gerne an Viehschauen, denn diese seien immer auch ein Aushängeschild.

Kantonale Viehschau Nidwalden 2018 in Oberdorf. (Bild: Matthias Stadler, 13. Oktober 2018)
Kantonale Viehschau Nidwalden 2018 in Oberdorf. (Bild: Matthias Stadler, 13. Oktober 2018)
Kantonale Viehschau Nidwalden 2018 in Oberdorf. (Bild: Matthias Stadler, 13. Oktober 2018)
Kantonale Viehschau Nidwalden 2018 in Oberdorf. (Bild: Matthias Stadler, 13. Oktober 2018)
Kantonale Viehschau Nidwalden 2018 in Oberdorf. (Bild: Matthias Stadler, 13. Oktober 2018)
Kantonale Viehschau Nidwalden 2018 in Oberdorf. (Bild: Matthias Stadler, 13. Oktober 2018)
Kantonale Viehschau Nidwalden 2018 in Oberdorf. (Bild: Matthias Stadler, 13. Oktober 2018)
Kantonale Viehschau Nidwalden 2018 in Oberdorf: Mister Nidwalden 2018 ist der Stier Marc von Besitzer Sepp Kiser aus Ennetmoos. (Bild: Matthias Stadler, 13. Oktober 2018)
Kantonale Viehschau Nidwalden 2018 in Oberdorf. (Bild: Matthias Stadler, 13. Oktober 2018)
Kantonale Viehschau Nidwalden 2018 in Oberdorf. (Bild: Matthias Stadler, 13. Oktober 2018)
Kantonale Viehschau Nidwalden 2018 in Oberdorf. (Bild: Matthias Stadler, 13. Oktober 2018)
Kantonale Viehschau Nidwalden 2018 in Oberdorf. (Bild: Matthias Stadler, 13. Oktober 2018)
Kantonale Viehschau Nidwalden 2018 in Oberdorf. (Bild: Matthias Stadler, 13. Oktober 2018)
13 Bilder

Nidwalden: Besucher und Experten begutachten 620 Tiere an Viehschau

Kein Rekord, aber trotzdem zufrieden

In neun Kategorien wurden am Samstag Gewinner ermittelt. Die Nidwaldner Bauern zeigten an der Viehschau knapp 620 Tiere. Das sind zwar weniger als etwa im Rekordjahr 2015 (684 Stück), aber doch bedeutend mehr als etwa vor zehn Jahren, als knapp 480 Tiere gezeigt wurden. Ein Grund mehr zur Freude, wie auch der OK-Präsident festhielt.

Rangliste_Viehschau_Nidwalden_2018.pdf

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.