Viel Abwechslung am Säumerfest vom Wochenende

Der über Jahrhunderte von Säumern benutzte Handelsweg von Luzern bis Domodossola fasziniert bis heute. Bevor sie wieder losziehen, treffen sie sich in Stansstad zum Fest.

Drucken
Teilen
Impressionen vom Säumerfest 2018. Paul Bussmann zeigt altes Schreiner-Handwerk. (Bild Boirs Bürgisser)

Impressionen vom Säumerfest 2018. Paul Bussmann zeigt altes Schreiner-Handwerk. (Bild Boirs Bürgisser)

(pd/unp) Am  Sonntag um 13.30 Uhr startet ein Saumzug wie anno dazumal von Stansstad über die historischen Wege der Sbrinz-Route und Alpenpässe. Dieser Aufbruch in die Vergangenheit ist Anlass, um in Stansstad heute ab 10 Uhr bis morgen um 16 Uhr ein «ur-ächtes» Säumerfest durchzuführen. Lokales und altes Handwerk sowie regionale Produkte sind am Säumer-Märcht zu sehen. Natürlich werden sich die Säumer mit Saumtieren und ihren Traditionen präsentieren.

Im Programm sind auch eine Schau-Brennerei, Vertikaltuch -Shows und Alpen-Modeschauen. Clowns sorgen für amüsante Momente. Volksmusikformationen spielen auf alten traditionellen Instrumenten. Ein spezielles Ereignis ist der Säumergottesdienst mit Jodelgesang heute um 10 Uhr mitten im Dorf. Gastbetriebe und Festwirtschaft sorgen für das leibliche Wohl mit Essen und Trinken wie zu Säumerzeiten. Die Organisatoren freuen sich, wenn viele Besucher «Sunntigen» und mit der Tracht ins Dorf kommen oder sich wie die Vorfahren kleiden.

www.saeumerfest.ch