Viel Arbeit und ein neues Vorstandsmitglied für das SRK Unterwalden

Während 6659 Stunden wurden pflegende Angehörige von den Mitarbeitern des SRK entlastet. Das sind 44 Prozent mehr als im Vorjahr.

Drucken
Teilen

(mah) Das Rote Kreuz Unterwalden musste sich dieses Jahr an die aktuellen Umstände anpassen und hat deshalb die Mitgliederversammlung 2020 erstmals online durchgeführt. Sämtliche Geschäfte und Unterlagen von der Mitgliederversammlung seien auf der Website vom SRK Unterwalden präsentiert worden, so das SRK in ihrer Medienmitteilung. Im Zeitraum vom 15.-23. Juni konnten die Mitglieder dann online an der Versammlung teilnehmen und abstimmen.

Im Jahresbericht 2019 wird ersichtlich, dass das Jahr vor allem im Zeichen der Neubeschaffung des Rollstuhl-Autos stand. Die Betriebsrechnung 2019 weist ein ausgeglichenes Ergebnis vor. Die Zahlen der Statistik zeigen, dass die meisten Dienstleistungen eine steigende Nachfrage ausweisen: So sei im Fahrdienst rund 10 Prozent mehr Kilometer gefahren worden. Insgesamt 302'965 Kilometer waren die freiwilligen Fahrer im vergangenen Jahr für die 874 Kunden unterwegs. Auch im Entlastungsdienst haben die Einsatzstunden deutlich zugenommen: Während 6659 Stunden haben die Mitarbeitenden des SRK Unterwalden pflegende Angehörige zu Hause entlastet. Dies entspricht einer Zunahme von gut 44 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

193 Freiwillige unterstützten das SRK Unterwalden

Kathrin Prätz ist das neue Vorstandsmitglied des SRK Unterwalden.

Kathrin Prätz ist das neue Vorstandsmitglied des SRK Unterwalden.

Bild: PD / Nidwaldner Zeitung

Die Zahlen zeigen deutlich, dass die Dienstleistungen vom SRK Unterwalden auf die Bedürfnisse der Bevölkerung in Ob- und Nidwalden ausgerichtet sind. 2019 wurde das SRK Unterwalden von 193 Freiwilligen unterstützt. Doch auch dieses Jahr sind einige der Freiwilligen aus ihrem Amt ausgetreten: So Josef Barmettler und Petra Zwyssig, die den Notruf betreuten und die freiwilligen Fahrer Adolf Christen, Monique Diethelm, Walter Lichtsteiner, Pia Mattmann, Ruth Meyer, Gerty Omlin, und Beat Thalmann. Sie wurden in diesem Jahr mit einem grossen Dank und einem nach Hause gebrachten Abschiedsgeschenk verabschiedet.

Nebst den üblichen statutarischen Geschäften fanden auch Wahlen statt: Neu im Vorstand darf das SRK Unterwalden Kathrin Prätz begrüssen. Der bisherige Präsident Marc Geissbühler wurde im Präsidium bestätigt. Walter Stampfli und Ruedi Waser haben sich erneut zur Wahl gestellt und wurden beide wiedergewählt.