Viele Lenker waren zu schnell unterwegs

Die Nidwaldner Kantonspolizei hat am Freitag und Samstag in Oberdorf, Obbürgen und Stansstad Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt: erstaunlich viele Fahrzeuge fuhren zu schnell.

Drucken
Teilen
Mobile Radarkontrolle in Hochdorf. (Symbolbild Neue LZ)

Mobile Radarkontrolle in Hochdorf. (Symbolbild Neue LZ)

Die Verkehrspolizei Nidwalden führte am Freitagmorgen während zwei Stunden auf der Wilstrasse in Oberdorf eine Geschwindigkeitskontrolle durch. Knapp 8 Prozent fuhren zu schnell. Gemessen wurde bei 260 Fahrzeugen. Ein einheimisches Fahrzeug war mit 69 km/h, statt den erlaubten 50 km/h unterwegs. 

Am Freitagnachmittag kontrollierten die Beamten in Obbürgen. 7,4 Prozent fuhren schneller als die erlaubten 50 km/h. Ein in Nidwalden immatrikuliertes Fahrzeug war mit 80 km/h das schnellste, wie die Kantonspolizei Nidwalden schreibt.

Die nächste Kontrolle fand am Samstagvormittag während drei Stunden auf der Autobahn A2 in Stansstad Richtung Süden statt. Gemessen wuden 4085 Fahrzeuge. 981 davon fuhren schneller als die erlaubten 80 km/h. Das sind 24 Prozent. Einige davon waren mit über 120 km/h unterwegs, zwei Autos mehr als 125 km/h.

pd/ks