Visitenkarte der Armee steht unter neuem Kommando

Das Kompetenzzentrum Swissint in Oberdorf wird neu von Fredy Keller geführt. Er ersetzt Beat Eberle.

Drucken
Teilen
Beat Eberle (rechts) übergibt das Kommando des Swissint an Fredy Keller. (Bild: Matthias Piazza/Neue NZ)

Beat Eberle (rechts) übergibt das Kommando des Swissint an Fredy Keller. (Bild: Matthias Piazza/Neue NZ)

Der 43-jährige Ostschweizer Fredy Keller hat am Donnerstag das Zepter des Kompetenzzentrums Swissint übernommen. Im Ausbildungszentrum in Oberdorf, das in den vergangenen Jahren erweitert wurde, werden zweimal jährlich rund 220 Frauen und Männer auf ihren friedensfördernden Einsatz im Kosovo vorbereitet.

Fredy Keller tritt die Nachfolge von Beat Eberle an, der das Kompetenzzentrum als Kommandant geleitet hatte. Eberle blickte an der Stabübergabe auf eine eindrückliche Zeit zurück und zählte dabei unter anderem die Meetings mit der UNO in New York auf. Sein Nachfolger stellt sich auf veränderte Aufgaben in der Friedensförderung ein.

Matthias Piazza

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Freitag in der Neuen Nidwaldner Zeitung.