Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vor zehn Jahren: «Schacher Seppli» ist verstummt

In der Rubrik «Weisch nu» schauen wir dieses Mal auf den September 2008 zurück. Vor zehn Jahren sorgten der Tod des bekannten Obwaldner Jodlers Ruedi Rymann für Trauer, das Blaskapellen-Treffen in Hergiswil für einen Grossaufmarsch und das Nidwaldner Stimmvolk für ein Novum.
Matthias Piazza

Riesige Baumaschinen dominieren im September 2008 das Bild vor dem Stanser Länderpark – und läuten damit den zweijährigen Umbau ein. Fast 400 Pfähle werden rund 14 Meter in den Boden gerammt. 7 Meter werden sie in die Höhe ragen und den Neubauteil tragen, mit dessen Arbeiten im Oktober begonnen wird.

Die rund 20 bestehenden Billettautomaten der Zentralbahn mit berührungsempfindlichen Bildschirmen bekommen eine neue Software verpasst. Zudem wird auch die Angebotspalette erweitert. So kann man zum Beispiel auch ein Billett fürs KKL lösen. In einem weiteren Schritt werden die rund 20 alten Automaten der ersten Generation ersetzt.

Kantonspolizei Obwalden feiert 200. Geburtstag

Der Sachsler Jodler und Komponist Ruedi Rymann, der schweizweit mit seinem «Schacher Seppli» berühmt wurde, erliegt am 10. September 2008 im Alter von 75 Jahren einem Krebsleiden. 1500 Personen nehmen mit bewegenden Reden an einer Trauerfeier von ihm Abschied, darunter auch Bundesrat Samuel Schmid. Der Obwaldner Regierungsrat Hans Wallimann kämpft mit seiner Stimme, als er sagt: «Obwalden trauert um einen grossen Mann und guten Freund.»

Die Kantonspolizei Obwalden feiert den 200. Geburtstag. Rund 170 Leute nehmen an der Feier in der Pfarrkirche Sarnen und auf dem Landenberg teil, darunter Korpsmitglieder, Angehörige und Behördenvertreter. Die Kantonspolizei wurde am 7. Mai 1808 gegründet, in erster Linie, um das Bettler- und Vagantenunwesen zu bekämpfen. Dafür wurden zwei Landjäger eingesetzt. 2008 besteht das Polizeikorps aus 50 Mitgliedern.

Wieder fahren die Bagger in Kägiswil auf. Vorerst wird an einem Unterstand die Aussenwand abgerissen und neu aufgebaut. Zwei der sieben Unterstände auf dem Flugplatz werden sodann aus Sicherheitsgründen dem Erdboden gleichgemacht. Ein erster ist schon vor einem Jahr wegen Einsturzgefahr abgerissen worden.

10'000 Besucher lauschen Blasmusikkappellen

47 Blasmusikkapellen mit über 850 Blasmusikanten treten am 17. Schweizerischen Blaskapellen-Treffen in Hergiswil auf. Rund 10'000 Besucher lauschen während dreier Tage den Vorträgen. Das Spektrum reicht von der achtköpfigen Kapelle Böhmischer Wind aus Brugg bis zu den Chüelibach-Musikanten mit 22 Mitgliedern.

In der Nordröhre des Kirchenwaldtunnels hat’s massiv gekracht. Ein Lastwagen und mehrere Autos sind in den Unfall verwickelt. Die Rettungskräfte eilen los und sind fünf Minuten später vor Ort. Bei der Einsatzübung «Inferno due» in der noch nicht eröffneten Röhre geht es um die Frage: Funktioniert der Verbundeinsatz aller Partner des Bevölkerungsschutzes auf Stufe Kanton und Gemeinde? Über 200 Personen stehen bei der Übung in Stansstad im Einsatz.

Der Kindergartenpavillon beim Pestalozzi-Schulhaus in Stans wird abgebrochen. Der Schulrat hat sich dazu entschlossen, weil die Heizung ausgestiegen ist und sich weitere Investitionen wegen des schlechten Zustands nicht lohnen. Die frei werdende Fläche soll mit Rasen bepflanzt werden.

Nidwalden stimmt gegen den Trend: Erstmals lehnt das Volk in einem Kanton ein Rauchverbot in Restaurants ab. Ausser Stans und Oberdorf sind alle Gemeinden gegen den CVP-Vorschlag.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.