Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

WAHLEN: 161 Kandidaten kämpfen um Sitz im Landrat

Grossanstrum auf den Nidwaldner Landrat: 161 Kandidaten haben sich für die 60 Sitze des Kantonsparlaments beworben.
Das Rathaus in Stans, wo der Landrat jeweils tagt. (Bild Roger Zbinden/Neue NZ)

Das Rathaus in Stans, wo der Landrat jeweils tagt. (Bild Roger Zbinden/Neue NZ)

41 Politiker treten erneut zu den Wahlen vom 7. März an. Von den 161 Kandidaten sind 41 von der FDP, 40 von der CVP und je 36 von der SVP und von den Grünen, wie aus der von der Staatskanzlei veröffentlichten Liste hervorgeht. Darunter sind 110 Männer und 51 Frauen. Der jüngste Kandidat ist 19 Jahre, der älteste 63 Jahre alt.

Der Landrat (Parlament) ist die oberste gesetzgebende Behörde des Kantons. Er behandelt die Planungsvorlagen der Regierung, ist zuständig für die wichtigsten Finanz- und Grundstücksgeschäfte und genehmigt den Beitritt zu Konkordaten. Er übt die Oberaufsicht über den Regierungsrat und die kantonale Verwaltung sowie über das Obergericht und das Verwaltungsgericht aus.

Der Landrat besteht aus 60 Mitgliedern, die nach dem Proporzverfahren jeweils auf vier Jahre gewählt werden. Die Sitzungen finden jeweils mittwochs statt und sind öffentlich. Tagungsort ist der Landratssaal im Rathaus.

scd

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.