WAHLEN: CVP will Ständeratssitz mit Rotzer-Mathyer verteidigen

Die Nidwaldner CVP will ihren durch den Rücktritt von Paul Niederberger frei werdenden Ständeratssitz mit Therese Rotzer-Mathyer verteidigen. Die Delegierten haben die 50-Jährige am Freitagabend in Oberdorf nominiert.

Drucken
Teilen
Regierungsrat Hugo Kayser gratuliert Therese Rotzer zur Nomination für den Ständerat im Schulhaus in Oberdorf. (Bild: Roger Zbinden / Neue LZ)

Regierungsrat Hugo Kayser gratuliert Therese Rotzer zur Nomination für den Ständerat im Schulhaus in Oberdorf. (Bild: Roger Zbinden / Neue LZ)

Die Wahl sei einstimmig erfolgt, sagte Wahlkampfleiter Mario Röthlisberger am Freitagabend auf Anfrage. Therese Rotzer-Mathyer ist Präsidentin der CVP Nidwalden und Landrätin. Sie wohnt in Ennetbürgen und arbeitet als selbständige Juristin.

Nidwalden verfügt nur über einen Ständeratssitz. Die FDP hatte am Donnerstag Regierungsrat Hans Wicki für die kleine Kammer nominiert.

Bei den Nationalratswahlen treten die CVP und die FDP nicht an. Der einzige Nidwaldner Sitz in der grossen Kammer wird von Peter Keller (SVP) gehalten. Dieser tritt erneut an.

Die SVP sieht für die Ständeratswahlen keine Kandidatur vor. Sie drohte jedoch an, sollten die anderen Parteien die SVP bei der Nationalratswahl herausfordern, allenfalls doch einen Ständeratskandidaten nachzunominieren. (sda)