WAHLEN: Drei FDP-Kandidaten sollen es richten

Die FDP des Kantons Nidwalden will neben den bisherigen Yvonne von Deschwanden und Hans Wicki Alfred Bossard (57) ins Rennen um einen dritten Sitz für die Regierungsratswahlen schicken.

Drucken
Teilen
Neben den beiden bisherigen Yvonne von Deschwanden und Hans Wicki (mitte) schlägt die Wahlkommission den Delegierten Alfred Bossard vor. (Bild: PD)

Neben den beiden bisherigen Yvonne von Deschwanden und Hans Wicki (mitte) schlägt die Wahlkommission den Delegierten Alfred Bossard vor. (Bild: PD)

Fünf Kandidaten sind am Donnerstag vor der Wahlkommission der FDP des Kantons Nidwalden angetreten, eine Person wird nun zuhanden der Delegiertenversammlung vorgeschlagen. Es handelt sich um Freddy Bossard aus Buochs. Der 57-Jährige Bachfachmann soll für die FDP den dritten Regierungsratssitz erobern.

Bossard ist Leiter der Raiffeisenbank Vierwaldstättersee-Süd. Bossard war von 1992 an während neun Jahren Gemeinderat von Buochs und danach während neun Jahren im Landrat des Kantons Nidwalden. Bossard ist unter anderem Mitglied des Bürgenstockforums, Verwaltungsrat der Schifffahrtsgesellschaft des Vierwaldstättersees und im Stiftungsrat der Altersfürsorge Buochs.

Die Nominationsversammlung findet am 30. Januar statt. Neben Alfred Bossard treten auch die beiden bisherigen Regierungsräte Yvonne von Deschwanden und Hans Wicki wieder an. Die Gesamterneuerungswahlen im Kanton Nidwalden finden am 23. März statt.

rem

Was Alfred Bossard zur Kandidatur sagt, lesen Sie am 18. Januar in der Neuen NZ.