Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

WAHLEN: Linksparteien legen im Nidwaldner Parlament zu

Bei den Wahlen in den Nidwaldner Landrat hat die Linke dank des neu eingeführten Wahlverfahrens Doppelter Pukelsheim klar zulegen können. Alle bürgerlichen Parteien mussten Sitze abgeben.
Die Sitzverteilung im Nidwaldner Landrat 2014-2018 (Bild: Quelle: Staatskanzlei NW, Grafik: rem)

Die Sitzverteilung im Nidwaldner Landrat 2014-2018 (Bild: Quelle: Staatskanzlei NW, Grafik: rem)

Die Linke ging bei den Landratswahlen als grosse Siegerin hervor. Dies kommt nicht ganz überraschend, denn Nidwalden hatte für die diesjährigen Parlamentswahlen den Doppelten Pukelsheim eingeführt. Dieses Wahlverfahren bildet die Wählerstärken genau im Parlament ab und benachteiligt die kleinen Parteien nicht mehr.

Es waren die Grünen gewesen, die für ein neues Wahlsystem gekämpft hatten. Sie kommen im 60 Sitze umfassenden Parlament neu auf 8 Sitze. Sie gewannen somit 3 Mandate. Die SP legte um 2 Mandate auf 3 zu. Insgesamt wuchs die linke Abordnung somit von 6 auf 11 Sitze.

Dominierend bleiben die grossen drei bürgerlichen Parteien trotz Sitzverlusten. Die SVP, 2010 noch vom Proporzglück begünstigt, ist neu zwar wählerstärkste Partei, verlor aber 2 Mandate und kommt neu noch auf 17 Sitze. Gleich viele Sitze hat die CVP, die 1 Mandat verlor. Die FDP-Fraktion zählt neu noch 15 Mitglieder, 2 weniger als in der auslaufenden Legislatur.

Die definitiven Resultate aus den Gemeinden

Beckenried: Alle bisherigen Landräte bestätigt »
Buochs: Status Quo »
Dallenwil: CVP verliert Sitz an FDP »
Emmetten:  Wahlausgang ohne Überraschungen »
Ennetbürgen: FDP verliert Sitz an grünen Kandidaten »
Ennetmoos: Historischer Umsturz – neu mit SVP und Grünen »
Hergiswil: Bürgerliche müssen Federn lassen  »
Oberdorf: SVP muss auf einen Sitz verzichten »
Stans: SP ergattert den zusätzlichen Landratssitz »
Stansstad: SP holt Sitz auf Kosten der SVP »
Wolfenschiessen: Bürgerliche verteidigen ihre Sitze »

Der Nidwaldner Landrat 2014-2018 setzt sich aus 9 Frauen und 51 Männern (2010: 11 Frauen, 49 Männer) zusammen. Und das sind die Parlamentarier (9 Frauen und 51 Männer umfasst der neue Nidwaldner Landrat. Und das sind die Parlamentarier (geordnet nach Grösse der Gemeinden und Nachnamen): (Archivbild Neue NZ)
Andreas Gander-Brem, Stans, Zahnarzt, CVP, neu. (Bild: pd)
Edi Engelberger, Stans, Geschäftsleiter, FDP, neu. (Bild: pd)
Susanne Ettlin Wicki, Stans, Hebamme FH, SP/Juso, neu. (Bild: pd)
Jörg Genhart, Stans, dipl. Betriebswirtschafter HF, 1974, SVP, bisher. (Bild: PD)
Rochus Odermatt, Stans, Metallbautechniker/ Unternehmer, 1977, SP/Juso, bisher. (Bild: PD)
Walter Odermatt, Stans, dipl. Landwirt, 1965, SVP, bisher. (Bild: PD)
Beatrice Richard-Ruf, Stans, Gemeindepräsidentin/ Kauffrau, 1962, FDP, bisher. (Bild: PD)
Karl Tschopp, lic. iur. Rechtsanwalt, 1960, FDP, bisher. (Bild: PD)
Regula Wyss, Stans, dipl. Pflegefachfrau HF, 1965, Grüne, bisher. (Bild: PD)
Conrad Wagner, Stans, Mobilitätsplaner, 1959, Grüne, bisher. (Bild: PD)
Hanspeter Zimmermann, Stans, Landwirt, 1962, CVP, bisher. (Bild: PD)
Peter Wyss, Stans, eidg.dipl. Verkaufsleiter/Geschäftsf., SVP, neu. (Bild: pd)
Philippe Banz, Hergiswil, Versich.-fachmann eidg. FA, 1984, FDP, bisher. (Bild: PD)
Michèle Blöchliger, Hergiswil, Rechtsanwältin, 1967, SVP, bisher. (Bild: PD)
Niklaus Reinhard, Hergiswil, dipl. Architekt ETH/ SIA/FSAI, 1965, FDP, bisher. (Bild: PD)
Ruedi Waser, Hergiswil, Dr. (PhD, MBA), 1952, FDP, bisher. (Bild: PD)
Christoph Keller, Hergiswil, Leiter Administration/Finanzen, SVP, neu. (Bild: pd)
Philipp Niederberger, Hergiswil, Medizintechniker HF, CVP, neu. (Bild: pd)
Martin Blättler, Hergiswil, dipl. Architekt ETH, CVP, neu. (Bild: pd)
Jlona Cortese-Keiser, Hergiswil, Küchenplanerin, Grüne, neu. (Bild: pd)
Josef Barmettler, Buochs, eidg. dipl. Landw. Chauffeur, 1954, CVP, bisher. (Bild: PD)
Peter Waser, Buochs, Bankangestellter, 1953, SVP, bisher. (Bild: PD)
Josef Bucher, Buochs, dipl. Ing. HTL/NDS, CVP, neu. (Bild: pd)
Bruno Christen, Buochs, Geschäftsführer, CVP, neu. (Bild: pd)
Albert Frank, Buochs, Marketing/Kommunikation, SVP, neu. (Bild: pd)
Werner Küttel, Buochs, Heilpädagoge, 1958, Grüne, bisher. (Bild: PD)
Rudolf Wanzenried, Buochs, Adm. Leiter/CFO, FDP, neu. (Bild: pd)
Niklaus Waser, Buochs, Betriebsangest. ZB, 1961, FDP, bisher. (Bild: PD)
Pius Furrer, Ennetbürgen, Küchenchef, 1959, SVP, bisher. (Bild: PD)
Markus Landolt, Ennetbürgen, Arzt, Grüne, neu. (Bild: pd)
Josef Odermatt-Infanger, Ennetbürgen, Landwirt, 1964, CVP, bisher. (Bild: PD)
Therese Rotzer, Ennetbürgen, Rechtsanwältin/Notarin, CVP, neu. (Bild: pd)
Erich von Holzen, Ennetbürgen, lic. rer. pol. Betriebswirt/ Unternehmer, 1965, FDP, bisher. (Bild: PD)
Martin Zimmermann, Ennetbürgen, Unternehmer, 1969, SVP, bisher. (Bild: PD)
Lilian Lauterburg-Trösch, Stansstad, lic. phil. nat. Biologie, 1959, FDP, bisher. (Bild: PD)
René Mathis, Stansstad, Sachbearb./Verkauf/ Logistik, 1957, SVP, bisher. (Bild: PD)
Norbert Rohrer, Stansstad, dipl. Biologe/Lehrer, CVP, neu. (Bild: pd)
Dominic Starkl, Stansstad, Web-Developer in A., 1990, Grüne, bisher. (Bild: PD)
Dino Tsakmaklis, Stansstad, Stud. Germanistik, SP/Juso, neu. (Bild: pd)
Rudolf Waser, Stansstad, eidg. dipl. Finanzplanungsexperte, 1958, FDP, bisher. (Bild: PD)
Urs Amstad, Beckenried, Einkäufer, 1975, SVP, bisher. (Bild: PD)
Leo Amstutz, Beckenried, dipl. Sozialarbeiter FH, 1955, Grüne, bisher (Bild: PD)
Viktor Baumgartner, Beckenried, Unternehmer, 1956, CVP, bisher. (Bild: PD)
Tobias Käslin-Loretz, Beckenried, Dienstchef VBS, 1957, FDP, bisher. (Bild: PD)
Christian Landolt, Beckenried, Bauing. HTL, 1949, SVP, bisher. (Bild: PD)
Stefan Bosshard, Oberdorf, Finanzchef-Stv. / W'prüfer, FDP, neu. (Bild: pd)
Stefan Hurschler, Oberdorf, Kaufmann, CVP, neu. (Bild: pd)
Joseph Niederberger, Oberdorf, Agenturleiter, 1969, CVP, bisher. (Bild: PD)
Armin Odermatt- Christen, Oberdorf, eidg. dipl. Hochbaupolier, 1970, SVP, bisher. (Bild: PD)
Alexander Joller, Dallenwil, Sanitärinstallateur, 1968, SVP, bisher. (Bild: PD)
Irene Odermatt Eggerschwiler, Dallenwil, kaufm. Angestellte, FDP, neu. (Bild: pd)
René Wallimann, Dallenwil, Verkaufsleiter, 1969, CVP, bisher. (Bild: PD)
Peter Scheuber-Durrer, Ennetmoos, Landwirt, 1962, CVP, bisher. (Bild: PD)
Markus Walker, Ennetmoos, Elektrotelematikereidg. FA, SVP, neu. (Bild: pd)
Thomas Wallimann-Sasaki, Ennetmoos, Theologe, Grüne, neu. (Bild: pd)
Josef Durrer, Wolfenschiessen, Gastronom, 1959, FDP, bisher. (Bild: PD)
Othmar Odermatt, Wolfenschiessen, Meisterlandwirt, CVP, neu. (Bild: pd)
Urs Zumbühl, Wolfenschiessen, Elektroinstallateur, SVP, neu. (Bild: pd)
Urs Müller, Emmetten, Airport-Manager, 1962, SVP, bisher. (Bild: PD)
Alice Zimmermann- Elsener, Emmetten, Familienfrau/ Köchin/Servicefach, 1961, CVP, bisher. (Bild: PD)
61 Bilder

Das ist der neue Nidwaldner Landrat

Othmar Filliger gratuliert der neu gewählten Regierungsrätin Karin Kayser. (Bild: Corinne Glanzmann / Neue NZ)
Bild: Corinne Glanzmann / Neue NZ
Im Rathaus Stans werden die Wahlresultate bekannt gegeben. (Bild: Corinne Glanzmann / Neue NZ)
Im Rathaus sind die Resultate aufgehängt. (Bild: Corinne Glanzmann / Neue NZ)
Karin Kayser nimmt vom Langendorfer Gemeindepräsidenten Peter Berger Glückwünsche entgegen. (Bild: Corinne Glanzmann / Neue NZ)
Mit ihren KIndern erwartet Karin Kayser die Resultate. (Bild: Corinne Glanzmann / Neue NZ)
Erstaunte und konzentrierte Gesichter im Rathaus Stans. (Bild: Corinne Glanzmann / Neue NZ)
Im Rathaus Stans werden die Wahlresultate bekannt gegeben. Im Bild: Alois Bissig bei der Pressekonferenz. (Bild: Corinne Glanzmann / Neue NZ)
Im Rathaus Stans werden die Wahlresultate bekannt gegeben. Im Bild: Othmar Filliger bei der Pressekonferenz. (Bild: Corinne Glanzmann / Neue NZ)
Die Familie von Karin Kayser. (Bild: Corinne Glanzmann / Neue NZ)
Gespanntes Warten auf das Ergebnis bei FDP-Kandidat Alfred Bosshard. (Bild: Corinne Glanzmann / Neue NZ)
In der Staatskanzlei werden die Daten von links Erich von Rotz und Armin Eberli zusammengetragen. (Bild: Corinne Glanzmann / Neue NZ)
In der Staatskanzlei werden die Daten von links Erich von Rotz und Armin Eberli zusammengetragen. (Bild: Corinne Glanzmann / Neue NZ)
Karin Kayser (CVP) verfolgt gespannt die Ergebnisse - Sie wurde als neue Regierungsraetin des Kanton Nidwalden gewählt. (Bild: Keystone / Urs Flüeler)
Othmar Filliger im Rathaus. (Bild: Corinne Glanzmann / Neue NZ)
Der bisherige Nidwaldner Regierungsrat Alois Bissig (CVP) wurde im 1. Wahlgang nicht wiedergewählt. (Bild: Keystone / Urs Flüeler)
Der gescheiterte Regierungsratskandidat Conrad Wagner (Gruene Nidwalden) kann trozdem noch lachen. (Bild: Keystone / Urs Flüeler)
Auch der Regierungsratskandidat Martin Zimmermann (SVP), muss sich damit abfinden, dass er nicht gewählt wurde. (Bild: Keystone / Urs Flüeler)
Othmar Filliger (CVP) wurde im 1. Wahlgang ebenfalls nicht in den Regierungsrat gewählt. (Bild: Keystone / Urs Flüeler)
Auch Albert Bossard (FDP) konnte bisher keinen Sitz im Regierungsrat ergattern. (Bild: Keystone / Urs Flüeler)
20 Bilder

Wahlen in Nidwalden

sda/rem

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.