WAHLEN: Paul Niederberger tritt 2015 nicht mehr an

Der Nidwaldner Ständerat Paul Niederberger tritt bei den eidgenössischen Wahlen 2015 nicht mehr an. Der 65-Jährige verzichtet aus Altersgründen auf eine weitere Kandidatur.

Drucken
Teilen
Paul Niederberger tritt bei den Wahlen 2015 nicht mehr an. (Bild: Archiv Pius Amrein)

Paul Niederberger tritt bei den Wahlen 2015 nicht mehr an. (Bild: Archiv Pius Amrein)

Paul Niederberger tritt zu den eidgenössischen Wahlen 2015 nicht mehr an. Dies teilt die CVP des Kantons Nidwalden am Dienstag mit.

Niederberger ist mit 28 Jahren als Mitglied der Finanzkommission der Gemeinde Oberdorf in die Politik eingestiegen. Es folgten zwölf Jahre als Schulrat und zehn Jahre im Landrat. 1996 wurde Niederberger zum Regierungsrat des Kantons Nidwalden gewählt. Er übernahm zuerst die Polizei- und Militärdirektion und wechselte dann in die Finanzdirektion.

Seit 2007 gehört Paul Niederberger dem Ständerat an. Der Experte für Rechnungslegung und Controlling ist Präsident der Geschäftsprüfungsdelegation der eidgenössischen Räte. Zudem gehört er unter anderem der sicherheitspolitischen und der staatspolitischen Kommission an.

Die CVP will den Nidwaldner Ständeratssitz verteidigen, wie die Partei am Dienstag mitteilt. Die Nomination ihres Kandidaten oder ihrer Kandidatin will die Partei im Frühling 2015 vornehmen. Der Kantonalvorstand hat für die Vorbereitung der Nomination eine Findungskommission unter Leitung des Vizepräsidenten Erich Amstutz eingesetzt. Die CVP ist mit 17 Sitzen im 60-köpfigen Landrat neben der SVP mit ebenfalls 17 Sitzen wählerstärkste Partei.

sda/rem