Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

WAHLEN: So präsentiert sich die Ausgangslage in den Nidwaldner Gemeinden

Kaum sind die Landrats- und Regierungsratwahlen Geschichte, stehen bereits die nächsten Wahlen an. Doch nicht in allen Gemeinden braucht es am 29. April einen Urnengang, um die Mitglieder des Gemeinderats oder Schulrats zu bestimmen.
Wahlurne. (Archivbild: LZ)

Wahlurne. (Archivbild: LZ)

Am 29. April kommt aus, welche Ratsmitglieder künftig die Geschicke der Gemeinde leiten. In einigen Orten allerdings ist ein Wahlgang hinfällig, da die Zahl der Kandidaten jene der zu wählenden Mitglieder nicht übersteigt. Hier steht die Zusammensetzung des Rats bereits fest. Die Ausgangslage in den Gemeinden präsentiert sich wie folgt:

Oberdorf

Im Gemeinderat bleibt alles wie gehabt. David Schmid (CVP), Thomas Businger (CVP), Roland Liem (SVP) und Claudio Clavadetscher (FDP) sind konkurrenzlos bis 2022 wiedergewählt. Judith Odermatt (FDP) amtet für zwei weitere Jahre als Gemeindepräsidentin, Christof Gerig (CVP) als Vizepräsident.

Stille Wahlen gibt es auch im Schulrat. Silvia Daucourt (Grüne), Irena Businger (CVP) und Beda Zurkirch (CVP) sind für vier weitere Jahre bestätigt. Silvia Daucourt bleibt bis 2020 Schulpräsidentin, Judith Imboden (CVP) Vizepräsidentin.

Wolfenschiessen

Das Interesse für die drei zu vergebenden Sitze im Gemeinderat ist gross, zumal mit Eugen Dornbierer (FDP) und Urs Odermatt (CVP) zwei amtierende Amtsträger zurücktreten. Diese Posten wollen sich Monika Christen (parteilos), Thomas Christen (FDP) und Ulrich Niederberger (SVP), alle neu, krallen. Zur Wiederwahl steht zudem Wendelin Odermatt (parteilos, bisher), dies auch als Gemeindepräsident. Vizepräsident bleibt Thomas Vetterli (FDP).

Im Schulrat gilt es ebenfalls einen Posten zu ersetzen, nachdem Ivo Blättler (parteilos) seinen Rücktritt eingereicht hat. Nachfolger wird Thomas Helfenstein (parteilos), weitere Kandidaten haben sich nicht gemeldet. Corinne Businger (parteilos, bisher) ist ebenso konkurrenzlos wiedergewählt auf vier beziehungsweise als Schulpräsidentin auf zwei Jahre. Martin Amstutz (parteilos) amtet weiter als Vizepräsident.

Emmetten

Beim Gemeinderat ist kein Wahlgang notwendig. Die zur Wiederwahl stehenden Stefan Müller (SVP), Daniel Krucker (CVP), Alice Zimmermann (CVP) und Andreas Näpflin (FDP) hängen allesamt eine Amtsperiode an. Daniel Krucker bleibt Vizepräsident, Toni Mathis (parteilos) hält weiterhin das Gemeindepräsidium inne.

Im Schulrat läuft die Amtsperiode für Karina Eberli und Manuel Costa (beide SVP) ab. Während Costa demissioniert, tritt Eberli wieder an. Daneben buhlen neu Sabine Bourban (CVP), Beatrice Manara (parteilos) und Roman Huber (FDP) um einen Sitz. Vorbehältlich seiner Wahl übernimmt Roman Huber das Präsidium von Urs Müller (parteilos/früher SVP), Vizepräsident ist und bleibt Ivo Wittwer (SVP).

Stans

Die Würfel im Hauptort sind gefallen, eine Wahl am 29. April erübrigt sich. Nebst den Bisherigen Marcel Käslin (FDP), Martin Mathis (SP) und Lukas Arnold (Grüne) nimmt neu Florian Grendelmeier (FDP) im Gemeinderat Einsitz. Er folgt auf Joe Christen (FDP), der kürzlich als Regierungsrat gewählt wurde. Dessen Amt als Vizepräsident übernimmt Lukas Arnold, Gregor Schwander (CVP) bleibt Gemeindepräsident. Für alle geht die Amtsperiode lediglich bis 2020, weil ab dann in Stans jeweils Gesamterneuerungswahlen durchgeführt werden.

Buochs

Im Gemeinderat kommt es zu einer Kampfwahl, für die vier zur Wahl stehenden Sitze haben sich fünf Kandidaten gemeldet. Es sind dies: Helene Spiess (FDP, bisher), Adolf Scherli (CVP, bisher), Werner Zimmermann (CVP, bisher), Ronnie Hürlimann (SVP, neu) und Silvia von Holzen (FDP, neu). Der Bisherige Heinz Achermann (FDP) tritt nicht mehr an. Unter Vorbehalt ihrer Wahl werden Helene Spiess und Werner Christen weiterhin die Ämter als Gemeindepräsidentin respektive Vizepräsident ausüben.

Beckenried

Beim Gemeinderat erübrigen sich Wahlen, da alle bisherigen Gemeinderäte in stiller Wahl bis 2022 im Amt bestätigt worden sind. Es sind dies Bruno Käslin (SVP), Pascal Zumbühl (FDP), Rolf Amstad (CVP), Urs Christen (FDP), Philipp Murer (FDP), Margrit Murer (CVP) und Adrian Scheuber (FDP). Bruno Käslin bleibt zwei weitere Jahre Gemeindepräsident, Pascal Zumbühl Vizepräsident.

Hergiswil

Aufgrund der Kandidatur zweier Parteiloser kommt es beim Gemeinderat zu einem Wahlgang. Für den zurücktretenden Gemeindevizepräsident Alfonso Ventrone (CVP) hatten CVP und FDP Jürg Weber (CVP) gemeinsam portiert. Streitig machen wollen ihm diesen Sitz die Parteilosen Beat Kaufmann und David Legrand. Der Wiederwahl stellen sich Remo Zberg (FDP), Christa Blättler (CVP), Renato Durrer (FDP), Marcel Grimm (FDP), Walter Mösch (SVP) und Gusti Zibung (FDP). Gewählt wird für die Amtsdauer bis 2020. Remo Zberg will Gemeindepräsident bleiben, Christa Blättler den Posten des Vizepräsidiums übernehmen.

Stansstad

Der Run auf die vier zur Wahl stehenden Posten im Gemeinderat ist gross. Nebst den Bisherigen René Küchler (FDP) und Norbert Rohrer (CVP) streben neu Andy Christen (CVP), Marc Geissbühler (FDP), Eva Keiser (CVP) und André Wehrli (SVP) einen Sitz an. Vizepräsident Raymond Neumann (CVP) und Claudio Bortoluzzi (CVP) werden ihr Amt auf Ende der laufenden Legislatur niederlegen. Beat Plüss (FDP) amtiert für weitere zwei Jahre als Gemeindepräsident, Vizepräsidentin ist neu Laleh Kiser (CVP).

Stille Wahlen gibt es dagegen im Schulrat. Yvonne Bircher (CVP), Renato Stiz (CVP), Stefan Erismann (FDP) und Michael Müller (FDP) stellen sich allesamt wieder zur Verfügung und haben keine Konkurrenz erhalten. Anita Kempter (CVP) bleibt Schulpräsidentin, André Blättler (FDP) Vizepräsident.

Ennetbürgen

Ein Wahlgang ist in Ennetbürgen nicht notwendig. Toni Odermatt (CVP), Peter von Flüe (FDP) und Catherine Zimmermann (SVP) sind bis 2022 als Gemeinderäte bestätigt. Für den zurücktretenden Patrick Felber (CVP) gab es nur einen Kandidaten, Alfred Gabriel (CVP), weshalb auch dieser still gewählt ist. Gemeindepräsident bleibt Peter Truttmann (CVP), vertreten wird er weiterhin von Peter von Flüe.

Ennetmoos

In Ennetmoos finden die Wahlen für den Gemeinderat an der Gemeindeversammlung im Frühling (25. Mai) statt. An dieser können Kandidaturen vorgeschlagen werden. Und solche wird es sicherlich geben, denn mit Gemeindepräsident Peter Scheuber (CVP), Vizepräsident Heinz Britschgi (CVP) und Alois Disler (FDP) treten gleich drei langjährige Mitglieder zurück. Somit sind auch das Gemeindepräsidium und Vizepräsidium neu zu besetzen.

Dallenwil

Wie in Ennetmoos werden die Mitglieder des Dallenwiler Gemeinderats ebenfalls an der Gemeindeversammlung (25. Mai) gewählt. Rücktritte sind keine zu verzeichnen, zur Wiederwahl für die Amtsperiode bis 2022 stehen Reto von Büren (CVP) und Thomas Müller (CVP).

Zusammenstellung Oliver Mattmann

oliver.mattmann@nidwaldnerzeitung.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.