Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

WAHLEN: Vier Kandidaten für drei Sitze im Wolfenschiesser Gemeinderat - Schulrat in stiller Wahl gewählt

Am Montagmittag ist die Frist für Wahlvorschläge für den Wolfenschiesser Gemeinderat sowie für den Schulrat abgelaufen. Für die drei Sitze im Gemeinderat kandidieren drei Männer und eine Frau. Für die zwei freien Sitze im Schulrat gingen zwei Vorschläge ein.
In der Zentralschweiz stehen viele kommunale Abstimmungen an. (Archivbild Neue LZ)

In der Zentralschweiz stehen viele kommunale Abstimmungen an. (Archivbild Neue LZ)

Bis am Montagmittag sind für den Wolfenschiesser Gemeinderat vier Wahlvorschläge eingegangen. Für die Amtsdauer 2018 bis 2022 kandidieren:

  • Wendelin Odermatt (parteilos), bisher, Meisterlandwirt, 1972
  • Monika Christen (parteilos), neu, Pflegefachfrau, 1977
  • Thomas Christen (FDP), neu, Unternehmer, 1966
  • Ulrich Niederberger (SVP), neu, Produktionsleiter, 1964

Die Stimmberechtigten werden am 29. April an der Urne die Gemeinderatsmitglieder wählen. Als Gemeindepräsident wurde Wendelin Odermatt vorgeschlagen, wie die Gemeindeverwaltung von Wolfenschiessen mitteilt. Falls er als Gemeinderatsmitglied gewählt wird, wird er zugleich in stiller Wahl zum Gemeindepräsidenten gewählt. Als Gemeindevizepräsident wurde Thomas Vetterli(FDP, bisher) vorgeschlagen. Er wird somit in stiller Wahl als gewählt erklärt.

Schulratsmitglieder in stiller Wahl gewählt

Für die zwei freien Sitze im Schulrat für die Amtsdauer 2018 bis 2022 sind zwei Wahlvorschläge eingereicht worden:

  • Corinne Businger (parteilos), bisher, Kauffrau, 1974
  • Thomas Helfenstein (parteilos), neu, Ingenieur FH, 1974

Die Vorgeschlagenen werden durch den Schulrat ohne Wahlgang als gewählt erklärt. Corinne Businger wurde als Einzige für die Wahl als Schulpräsidentin vorgeschlagen und somit auch dafür in stiller Wahl gewählt. Für die Wahl als Schulvizepräsident wurde Martin Amstutz (parteilos, bisher) vorgeschlagen. Auch er wird somit in stiller Wahl ins Amt gewählt. Für die Wahl des Schulrates ist kein Urnengang notwendig.

pd/spe

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.