Waldhotel wird zur Gesundheitsoase

Nach einem Spitalaufenthalt auf den Bürgenstock zur Kur. Das Waldhotel wird zum «Medical Wellness»-Hotel. Jedes Zimmer hat eine Sonnenterrasse.

Drucken
Teilen
So soll das Waldhotel «Medical Wellness» dereinst aussehen. (Bild: PD)

So soll das Waldhotel «Medical Wellness» dereinst aussehen. (Bild: PD)

Die Bagger auf dem Bürgenstock sind losgefahren. Bis 2014 soll hier für 300 Millionen Franken das Bürgenstock Resort entstehen – mit 400 Zimmern, 60 Residence-Suiten mit Hotelservice, einem grossen Freizeitangebot und insgesamt rund 350 Arbeitsplätzen. Nebst den bewährten und bekannten Werten wie Erholung, Tourismus, Kongressen und Banketten wird sich künftig Gesundheitsförderung und Krankheitsprävention dazugesellen.

Am Standort des ehemaligen Waldhotels entsteht ein «Medical Wellness»-Hotel mit 180 Terrassenzimmern, zwei Restaurants, Lounge und Bar. Ärzte und Spezialisten aus verschiedenen Bereichen sollen ein breites Spektrum der Gesundheitsförderung abdecken. Dazu gehören etwa Untersuchungen zur Abklärung gesundheitlicher Risiken, Behandlungen nach Operationen und Erkrankungen oder Schönheitsbehandlungen. «Der Pfeiler Medical Wellness ist ohne Zweifel der nächste Tourismus-Megatrend und wird für das Bürgenstock Resort wohl der wichtigste Umsatzgenerator werden», erklärt Mediensprecher Ronald Joho. «Markterhebungen zeigen: Die Nachfrage nach Kur- und Medical-Wellness-Angeboten steigt infolge der gesundheitlichen und demografischen Veränderungen überproportional an.»

«Als Zielpublikum angepeilt werden neben Schweizern, Italienern und Deutschen besonders auch Menschen aus den sogenannten Bric-Staaten, also aus Brasilien, Russland, Indien, China und Südafrika, die eine schlechte medizinische Versorgung haben und die Reputation des Schweizer Gesundheitswesens schätzen», sagt Ronald Joho.

Matthias Piazza

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Mittwoch in der Neuen Nidwaldner Zeitung oder als AbonnentIn kostenlos im E-Paper.