Wassersportzentrum kommt an die Urne

Der Segelklub Ennetbürgen und der Kanuclub Nidwalden planen ein Wassersportzentrum. Das letzte Wort haben die Stimmbürger.

Drucken
Teilen
So könnte das geplante Wassersportzentrum (rechts) dereinst aussehen. (Bild: PD)

So könnte das geplante Wassersportzentrum (rechts) dereinst aussehen. (Bild: PD)

Der Kanuclub Nidwalden und der Segelklub Ennetbürgen planen ein gemeinsames Wassersportzentrum Nidwalden, welches im Architekturwettbewerb «Sanierung und Erweiterung Hafenanlage» der Genossenkorporation Buochs integriert ist. Voraussetzung dafür ist die Zustimmung der beiden «Anstösser»-Gemeinden Buochs und Ennetbürgen. Denn sie sollen sich an den Gesamtkosten von 1,8 Millionen Franken.

Am 23. Oktober werden die Ennetbürger über einen einmaligen Investitionsbeitrag von 288'000 Franken und die Buochser über jenen von 352'000 Franken (im Verhältnis ihrer Einwohnerzahl) bestimmen. Sagen beide Gemeinde Ja, ist eine weitere Hürde geschafft und die Baubewilligung wird eingereicht. Die beiden Vereinspräsidenten gehen davon aus, dass im besten Fall das neue Wassersportzentrum 2013 fertiggestellt und 2014 bezugsbereit ist.

Matthias Piazza

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Samstag in der Neuen Nidwaldner Zeitung oder als Abonnent kostenlos im E-Paper.