Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Wechsel im Vorstand der Winterhilfe Nidwalden

Der Ennetmooser alt Gemeindepräsident Peter Scheuber ersetzt die Wolfenschiesserin Verena Bertolosi.
Franz Odermatt
Präsidentin Lisbeth Gabriel mit dem neu gewählten Vorstandsmitglied Peter Scheuber. (Bild: Franz Odermatt, Stans, 16. Oktober 2019)

Präsidentin Lisbeth Gabriel mit dem neu gewählten Vorstandsmitglied Peter Scheuber. (Bild: Franz Odermatt, Stans, 16. Oktober 2019)

Am Mittwochabend fand in der «Briggli-Gastwirtschaft» Stans die 22. Winterhilfe-Mitgliederversammlung statt. Die Präsidentin Lisbeth Gabriel-Blättler führte souverän durch die umfangreiche Traktandenliste. Besonders begrüsste sie den Stanser Gemeinderat Markus Elsener und Harald Müller als Vertreter der Dachorganisation in Zürich.

«Dank des Einsatzes von euch Ortsvertreterinnen konnten wiederum über 314000 Franken Spendengelder für Menschen in Armut und damit die höchste Pro-Kopf-Sammelquote der ganzen Schweiz verbucht werden», so Gabriel. Neu und erstmals sei die Winterhilfe am bekannten Stanser «Wiänachtsmärcht» vom 14. und 15.Dezember 2019 anwesend. «Nicht um Geld zu sammeln, sondern um uns und unsere Tätigkeit der Bevölkerung näherzubringen» betonte Präsidentin Gabriel in ihrem Jahresbericht.

«Glaubwürdigkeit zurückgewinnen»

Finanzchefin Margrit Barmettler-Odermatt sagte: «Das tolle Sammelergebnis beweist, dass die Winterhilfe in Nidwalden fest verankert ist und grosses Vertrauen geniesst.» 266 Fälle konnten mit total 270000 Franken unterstützt werden. Je ein Drittel betreffen Einzelpersonen mit ungenügendem Einkommen (Rentner und Sozialhilfe-Empfänger), dann Familien mit Kindern und Einelternfamilien. Unterstützt werden auch das Lehrlingshaus Stans, Spielgruppen, Rollstuhl-Ausfahrten und Skilager. Die Wolfenschiesserin Verena Bertolosi demissionierte aus privaten Gründen nach elfjähriger, erfolgreicher Vorstandstätigkeit. Präsidentin Gabriel: «Du hast Dich mit viel Herzblut für die Winterhilfe eingesetzt. Wir werden Deine guten Ratschläge und Deinen feinen Humor im Vorstand sehr vermissen.»

Mit dem Ennetmooser alt Gemeindepräsidenten Peter Scheuber fand die Winterhilfe Nidwalden einen Nachfolger, der in seiner langjährigen politischen Tätigkeit ein wertvolles Beziehungsnetz aufgebaut hat. Wie die Wiederwahl von Präsidentin Lisbeth Gabriel-Blättler erfolgte auch die Wahl von Scheuber mit grossem Applaus. Harald Müller als Vertreter der Winterhilfe Schweiz sagte: «Nach einigen schwierigen Jahren will die nationale Winterhilfe die Glaubwürdigkeit der Bevölkerung zurückgewinnen. Unter anderem ist eine besondere Aktivität mit dem Schweizerischen Fussballverband vereinbart worden.» Die «Winterhilfe-Botschaft 2020», das heisst die unsichtbare Armut in der Schweiz, soll durch Botschaften an den NLA-Fussballmatches der jüngeren Generation bekanntgemacht werden, so Müller.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.