Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

WEISCH NU...: Vor 10 Jahren: Schnee und Böen sorgten damals für Chaos

Matthias Piazza
Mit einem Kranen musste in Alpnach ein verunfallte Auto geborgen werden. (Bild: Markus von Rotz (Neue NZ) (Neue Obwaldner Zeitung))

Mit einem Kranen musste in Alpnach ein verunfallte Auto geborgen werden. (Bild: Markus von Rotz (Neue NZ) (Neue Obwaldner Zeitung))

Matthias Piazza

matthias.piazza@nidwaldnerzeitung.ch

Der Rückblick auf den März 2008 beginnt am Alpnachersee. Der 1390 Meter lange Lopper­steg zwischen Alpnach und Stansstad erhält für eine halbe Million Franken einen neuen Belag aus Holz. Die Fichtenbretter waren aufgrund von Feuchtigkeit teils angefault und von Pilz befallen.

Der Schiessstand Büren-Oberdorf wird saniert und von Altlasten befreit. Im Bereich des Kugelfangs müssen 200 bis 300 Kubikmeter bleiverseuchte Erde abgetragen werden. Eine eigens dafür installierte Lastenseilbahn transportiert das Material über die Engelbergeraa hin zum Schützenhaus.

Die Schneeglätte fordert auf den Strassen ihren Tribut. In Alpnach schlittert ein Auto rund 50 Meter tief den Hang runter und überschlägt sich dabei vermutlich mehrfach. Zur Bergung und zum Abtransport des total demolierten Autos muss die Feuerwehr einen Kranwagen mit Rettungswinde einsetzen.

700 Nidwaldner bekommen am Abend des 5. März 2008 eine Hochwasser-Alarmmeldung: «Seehochwasser: Pegel aktuell 434.20 Meter. Dieser wird weiterhin ansteigen. Bitte treffen Sie die notwendigen Massnahmen und informieren Sie sich auf www.nsv.ch .» Dreizehn Stunden später die Entwarnung. Der Alarm ging fälschlicherweise los. Die Ursache ist zu diesem Zeitpunkt nicht bekannt.

Die «Eintracht» wird Opfer der Flammen

Engelberg verliert eine Attraktion. Das 102-jährige «Terrace»-Bähn­li, das Gäste vom Kurpark in drei Minuten zum Hotel Terrace bringt, verschwindet. Wegen neuer Vorschriften des Bundes müsste die Bahn für 3,5 Millionen Franken saniert werden. Sie wird durch zwei Lifte ersetzt.

Das Sturmtief Kirsten sorgt für chaotische Zustände in Dallenwil. Eine orkanartige Böe zieht vor allem mehrere Gewerbe­betriebe in Mitleidenschaft. Bei einem Flachdach fliegt die Isolation samt Kiesüberdeckung weg. Der Windstoss ist so heftig, dass sich sogar ein etwa 6 Tonnen schwerer Sattelaufleger selbstständig macht und rund 20 Meter weggewindet wird.

Das Restaurant Eintracht in Oberdorf brennt vollständig aus und muss abgebrochen werden. Die Feuerwehr löscht den Glimmbrand zwar zügig, doch greift der Brand in der Zwischenzeit auf das zweite Geschoss über.

5900 Leute besuchen die Kantonspolizei Nidwalden am Tag der offenen Tür, bestaunen die Einsatzleitzentrale mit ihren unzähligen Bildschirmen, lassen sich von der Vielseitigkeit des Polizeiberufes überzeugen oder lernen die verschiedenen Einsatzmittel kennen. Anlass dafür ist das 200-Jahr-Jubiläum.

Der neue Skatepark begeistert die Jugendlichen

Die Vorbereitungsarbeiten für den neuen Kreisel mit einem Durchmesser von rund 40 Metern an der Kreuzstrasse in Stans sind beinahe abgeschlossen. Bald geht’s an die Demontage der Lichtsignalanlagen. Der Umbau von der Kreuzung zum Kreisel läuft über fünf Etappen und kostet 8,3 Millionen Franken.

Nun ist er offen, der neue Skatepark in Sarnen. Er wird von Jugendlichen aus der ganzen Innerschweiz freudig in Beschlag genommen. 1100 Quadratmeter misst die ganze Anlage – 400 Quadratmeter weniger als geplant. Dem Verein fehlten für die Wunschvariante fast 200 000 Franken. Gekostet hat die Anlage rund 330 000 Franken.

Windsturm hat in Dallenwil am 12. März 2008 grossen Schaden angerichtet. Ein Bauwagen ist in Brand gekommen. (Bild: Corinne Glanzmann (Neue LZ) (Neue Nidwaldner Zeitung))

Windsturm hat in Dallenwil am 12. März 2008 grossen Schaden angerichtet. Ein Bauwagen ist in Brand gekommen. (Bild: Corinne Glanzmann (Neue LZ) (Neue Nidwaldner Zeitung))

Der Holzbelag am Loppersteg wird montiert. (Bild: Urs Rüttimann (Neue NZ) (Neue Nidwaldner Zeitung))

Der Holzbelag am Loppersteg wird montiert. (Bild: Urs Rüttimann (Neue NZ) (Neue Nidwaldner Zeitung))

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.