WETTBEWERB: Stansstader kreiert Ben & Jerry's-Glacé

Es galt, für die Glacé-Fabrikanten Ben & Jerry's die verrückteste neue Sorte zu erfinden. Das Rezept des Stansstaders Oliver Cornetto hat es aus 10'000 Einsendungen in die Top15 geschafft.

Drucken
Teilen
Begeisterungsfähig: Oliver Cornetto (Mitte) mit zwei Jury-Mitgliedern. (Bild pd)

Begeisterungsfähig: Oliver Cornetto (Mitte) mit zwei Jury-Mitgliedern. (Bild pd)

Unter dem Motto «Do The World A Flavour» lud Ben & Jerry?s im Frühjahr 2009 alle Glacefans dazu ein, eine eigene, abgedrehte Glacekreation aus fair gehandelten Zutaten zu entwickeln, wie das weltweit operierende Unternehmen mitteilt. Über 100'000 Ideen aus 15 Ländern trafen bei Ben & Jerry?s ein. Aus allen Einreichungen wurde im Juni der jeweilige Landessieger gekürt. Der Preis: Eine einwöchige Reise zum Finale in die Dominikanische Republik inklusive der Besichtigung einer Fairtrade Farm und einem persönlichen Zusammentreffen mit den beiden Unternehmensgründern Ben Cohen und Jerry Greenfield.

Für die Schweiz hat Oliver Cornetto – dabei dürfte es sich wohl um ein Pseudonym handeln – das Rennen gemacht. Seine vorgeschlagene neue Sorte heisst «Fairway to Heaven» – eine Kreation aus cremigem Schoggi-Glace, Kaffee und einem süssen Karamellstrudel. Die Jury schliesslich am meisten überzeugen konnte Toni Gunnison aus den USA mit seinem Rezept «Fairly Nuts». Die neue Sorte wird ab März 2010 in den Läden zu kaufen. Cornetto nimmt's laut dem Schreiben mit Sportsgeist, dass seine Sorte es nicht ganz bis zur Realisierung geschafft hat: «Es ist wirklich fantastisch, dass mein Glace aus allen Schweizer Vorschlägen ausgesucht wurde und ich nun diese tolle Reise erleben durfte.»

scd