Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Wie laufen die Vorbereitungen auf das Eis-Musical?

In der «Frage der Woche» wollten wir von der Ennetbürger Sängerin Fleure Magalie unter anderem wissen, wie es mit dem Vorverkauf ihres Eis-Musicals in der Stadt Zug läuft.
Matthias Piazza
Fleure Magalie.

Fleure Magalie.

Seit Anfang Jahr arbeitet Fleure Magalie mit ihrem Team auf ihr grosses Eis-Musical «Shadow» vom 15. Dezember in der Zuger Bossard-Arena hin. Ursprünglich hätte die Aufführung erst im April 2019 stattfinden sollen. Doch die 30-jährige Ennetbürger Sängerin zieht es Anfang des nächsten Jahres wegen eines Atelierstipendiums für vier Monate nach New York. Fürs Eis-Musical blieb darum nur ein knappes Jahr Vorbereitung.

«Es ist zurzeit wie in einem Ameisenhaufen. Aber wir sind sehr gut unterwegs. Das ganze Team arbeitet mit Herzblut und Leidenschaft auf den grossen Auftritt hin. Jeden Tag lösen wir drei neue Herausforderungen. Ich vergleiche das Projekt mit einem Baby, das im Mutterbauch wächst. Man hat Vertrauen, dass das Kind gesund auf die Welt kommt. Leider fehlen uns noch etwa 200'000 Franken, ich unterschätzte zu Beginn die Kosten etwa für Technik und Bühnenbau. Aber wir wollen keine Abstriche an unseren hohen Qualitätsansprüchen machen und setzen alles daran, das fehlende Geld noch zu beschaffen. Auch bin ich guter Dinge, dass der Vorverkauf nach dem baldigen Start der Promotion richtig ins Rollen kommt. Bisher sind rund zehn Prozent der 2800 Billette verkauft.»

Weitere Informationen zum Musical: www.eis-musical.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.