Wieder sagen ein paar Wirte Adieu

Das Gastgewerbe im Kanton Nidwalden ist weiterhin in Bewegung. Gerüchte jagen sich, mehrere Wechsel und Änderungen sind aber sicher.

Drucken
Teilen
Im Sommer kommt leichte Kost auf die Teller. (Bild: Philipp Schidli/Neue LZ)

Im Sommer kommt leichte Kost auf die Teller. (Bild: Philipp Schidli/Neue LZ)

 In die Beizen- und Restaurantszene im Kanton kommt erneut mehrfach Bewegung. Nicht alle Besitzer lassen sich in die Karten blicken, wie es um die Zukunft ihres Betriebs steht. Da und dort ist die Zukunft allerdings nur personell unsicher.

Keine Informationen gibt es derzeit über das Schicksal des «Unikums» in Stans und des «Schützen» in Stansstad. Das Lokal in Stansstad sollte schon länger wieder offen sein, neuer Termin ist nun der 31. August.
Definitiv ist, dass die Wirtin im «Chalet» in Stans Ende Jahr aufhört. Einen Wechsel wird es nächstes Jahr auch im «Bistro 64» in Stans geben. Verschwinden wird ferner das chinesische Restaurant Ooi in Hergiswil, weil das Haus abgerissen wird. Bereits kurz nach der Eröffnung gab es im Café Lopper in Hergiswil eine Konzeptänderung. Für das «St. Jakob» in Ennetmoos schliesslich, das älteste Haus vor Ort, wird ein neuer Pächter gesucht.

red

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Freitag in der Neuen Nidwaldner Zeitung oder als AbonnentIn kostenlos im E-Paper.