Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Frühere Studentenkollegen treffen in Stans Bundesrätin Sommaruga

Ihre Leidenschaft für die Musik verbindet sie: Simonetta Sommaruga, Emil Wallimann und Joseph Bachmann. Die beiden Musiker erinnern sich an die Schulzeit mit der Bundesrätin.
Marion Wannemacher
Bundesrätin Simonetta Sommaruga trifft in Stans zwei ehemalige Studentenkollegen: Joseph Bachmann (rechts) und Emil Wallimann. (Bild: Christian H. Hildebrand, Stans, 5.Juli 2019)

Bundesrätin Simonetta Sommaruga trifft in Stans zwei ehemalige Studentenkollegen: Joseph Bachmann (rechts) und Emil Wallimann. (Bild: Christian H. Hildebrand, Stans, 5.Juli 2019)

Sie sind Jahrgangskollegen von Simonetta Sommaruga: Joseph Bachmann, ehemaliger Musiklehrer am Kollegi Stans, Leiter des Männerchors Stans und des Kirchenchors Buochs und Emil Wallimann, bis gestern Musikschulleiter in Ennetbürgen, Dirigent, Komponist und Ausbildner von Jodelchor-Dirigenten. «Wir waren mit ihr zur gleichen Zeit am Konsi, am Konservatorium Luzern», erklärt Wallimann. Sommaruga ist Pianistin und hat als Pädagogin am Konservatorium Freiburg gearbeitet.

Der 62-Jährige Emil Wallimann hat gleich zwei besondere Ereignisse an einem Tag: den Bundesratsbesuch und seine Pensionierung als Musikschulleiter. Gemeinsam wollen Wallimann und Bachmann Kollegen ihre ehemalige Kommilitonin überraschen. Bachmann erinnert sich:

«Sie war eine gute und ruhige Kollegin mit einer schnellen Auffassungsgabe.»

Zweimal habe sie ihn als Klarinettisten beim entscheidenden Vorspielen zum Schuljahresende am Klavier begleitet, erklärt Wallimann. Diese Unterstützung sei nicht selbstverständlich gewesen, denn viele hätten mit sich selbst zu tun gehabt. Sie aber sei ansprechbar gewesen. «Es hat mich sehr beruhigt, weil sie mich so gut begleitet hat», erinnert er sich noch gern. Die Prüfungen, die über die Versetzung in die nächsthöhere Klasse entschieden, liefen gut.

Allgemeinhin habe man sich erzählt, dass Simonetta in ihrem Studentenzimmer unterm Flügel schlafe. Ob das aber wirklich so stimmte, entziehe sich ihrer Kenntnis, erklären die Kollegen. Nur ein paar Augenblicke währt das Treffen der Drei. Bundesrätin Simonetta Sommaruga begrüsst ihre früheren Studentenkollegen und fragt sie dann, wie sie denn mittlerweile musikalisch unterwegs seien. Emil Wallimann holt ein Glas Wein, um miteinander anzustossen. Bekannte ringsum halten den Moment auf dem Handy fest.

Ja, sie spiele noch Klavier, erklärt die Bundesrätin auf Nachfragen: «Am Wochenende». Auch ihrem Musikgeschmack sei sie treu geblieben: «Bach, Beethoven, Chopin», zählt sie auf. Viel Zeit für einen Plausch bleibt den Dreien nicht. «Das Wichtigste ist das Foto», freut sich Joseph Bachmann. Und Emil Wallimann ist schon auf dem Weg zu seiner Pensionierungsfeier.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.