WINKELRIDE: Freestyler rutschen in den Winter

Auf dem Stanser Dorfplatz eröffnen rund 50 junge Skifahrer und Snowboarder die Saison der Wintersportler. Die Anlage für die tollkühnen Tricks entstand dank 20 Tonnen Schnee aus der Küssnachter Eishalle und viel freiwilligem Einsatz.

Drucken
Teilen
Pascal Christen aus Wolfenschiessen wagt den Winkelride. (Bild: Roger Grütter / Neue LZ)

Pascal Christen aus Wolfenschiessen wagt den Winkelride. (Bild: Roger Grütter / Neue LZ)

Der diesjährige Winkelride ist bereits die achte Ausgabe des beliebten Stelldichein zum Beginn der Wintersportsaison. Mit Schnee aus der Küssnachter Eishalle und einer Rail – einer übergrossen Eisentstange — entstand auf dem Stanser Dorfplatz in tagelanger Fronarbeit die Anlage für die Tricks der wagemutigen Sportler.

Dominik Amstad aus Oberdorf mit einem Tailtip über die rote Rail. (Bild: Roger Grütter)
10 Bilder
Pascal Christen aus Wolfenschiessen. (Bild: Roger Grütter)
Winkelride Stans (Bild: Roger Grütter)
Aurelia Amrein aus Sachseln straight über den «Winkel». (Bild: Roger Grütter)
Winkelride Stans (Bild: Roger Grütter)
Winkelride Stans (Bild: Roger Grütter)
Close up. (Bild: Roger Grütter)
Auch Stürze gehören zum Freestyle. (Bild: Roger Grütter)
Jérôme Hunger aus Engelberg. (Bild: Roger Grütter)
Winkelride Stans (Bild: Roger Grütter)

Dominik Amstad aus Oberdorf mit einem Tailtip über die rote Rail. (Bild: Roger Grütter)

Die jungen Nachfolger des legendären Helden aus Nidwalden zeigten ihre besten Rutscher zur Freude des Publikums, das sich an zahlreichen Ständen verpflegte und trotz durchzogenem Wetter die Stimmung genoss. Dank freiwilligem Einsatz und der grosszügigen Unterstützung von Sponsoren war der Eintritt zum familienfreundlichen Anlass wie immer gratis.

An der Afterparty am Abend im Senkel tanzen sich schliesslich am Abend auch diejenigen die Beine müde, die sich am Nachmittag noch nicht über die rote Rail getraut hatten.

uus