Winterhilfe Nidwalden verteilt eine Viertelmillion

Im Fokus der 21. Winterhilfe-Mitgliederversammlung stand ein Wechsel im Vorstand, Verabschiedungen und ein tolles Sammelergebnis.

Franz Odermatt
Drucken
Teilen
Der Winterhilfe-Vorstand ab 2018 (von links): Alice Zimmermann, Margrit Barmettler, Präsidentin Lisbeth Gabriel, Beat Odermatt, Verena Bertolosi, Geschäftsleiterin Cindy Bigler. (Bild: Franz Odermatt)

Der Winterhilfe-Vorstand ab 2018 (von links): Alice Zimmermann, Margrit Barmettler, Präsidentin Lisbeth Gabriel, Beat Odermatt, Verena Bertolosi, Geschäftsleiterin Cindy Bigler. (Bild: Franz Odermatt)

Winterhilfe-Präsidentin Lisbeth Gabriel-Blättler dankte am Donnerstag ehrenamtlich tätigen Ortsvertreterinnen und den Gemeinde-Sozialvertretern für ihren grossartigen Einsatz. Gerne blickte Lisbeth Gabriel auf das Doppel-Jubiläum 80 Jahre Winterhilfe Nidwalden und 20 Jahre Verein Winterhilfe Nidwalden zurück. Der Nidwaldner Kantonalbank dankte die Präsidentin für eine besonders grosszügige Spende.

«Armut in der Schweiz ist oft unsichtbar» lautet das diesjährige Motto der Winterhilfe Schweiz. Die Nidwaldner wissen, dass auch hierzulande unsichtbare Armut herrscht und spendeten einmal mehr grosszügig. Mit Hilfeleistungen von 280000 Franken (277 Gesuche), in Form von Einkaufsgutscheinen, Gesundheitskosten-Übernahmen, Kleidern und Wohnkosten-Anteilen, überbrückte die Winterhilfe im ganzen Kanton Notsituationen. Familien können etwa dann an ihre finanziellen Grenzen stossen, wenn gesundheitliche Pro-bleme und berufliche Schwierigkeiten zu bewältigen oder Zahnarztrechnungen zu bezahlen sind. Winterhilfe-Schweiz-Vertreter Harald Müller war beeindruckt. «In Nidwalden spüre ich, dass sich die Winterhilfe-Familie mit Herzblut für die Armutsbekämpfung einsetzt.»

Acht Jahre war der Hergiswiler Dagobert Odermatt Vorstandsmitglied der Winterhilfe Nidwalden, notabene als einziger männlicher Vertreter. Lisbeth Gabriel dankte ihm für die angenehme Zusammenarbeit. Als Nachfolger wählte die Versammlung den Oberdorfer alt Gemeinderat Beat Odermatt-Estermann. Für den 55-Jährigen ist die Winterhilfe-Organisation kein Neuland, denn als langjähriger Gemeinde-Sozialvorsteher kennt er die Institution bestens.

Ehrung für 20 Jahre im Ortskomitee

Auch die Ennetmooser Vertreterin Verena Gasser-Stadler wurde nach acht Jahren Einsatz verabschiedet und geehrt. Für sie stellte sich Anita Scheuber-Lussi zur Verfügung. In Buochs ersetzt der neue Sozialvorsteher Joël Odermatt den scheidenden Gemeinderat Heinz Rutishauser. Geehrt wurde auch Rita Alessandri, die seit mehr als 20 Jahren im Dienste des Hergiswiler Ortskomitees wertvolle Arbeit leistet.