Wintersturm verursachte Stromausfall auf dem Bürgenberg in Nidwalden

Rund 300 Kunden des Elektrizitätswerks Nidwalden waren vom Stromausfall am Dienstag betroffen.

Matthias Piazza
Hören
Drucken
Teilen

Starke Sturmwinde führten am Dienstag zu einem Stromunterbruch auf dem Bürgenberg, wie das Elektrizitätswerk Nidwalden (EWN) mitteilte. Ein umgestürzter Baum verursachte um 10.40 Uhr einen Kurzschluss auf einer Freileitung, welche dadurch automatisch abgeschaltet wurde. Rund 300 Kunden waren vom Unterbruch betroffen. Dank Netzumschaltungen des EWN-Pikettdienstes konnte um 11.15 Uhr der grösste Teil wieder versorgt werden. Für rund 35 Kundinnen und Kunden dauerte der Unterbruch bis zum Abschluss der Leitungsreparatur, bis kurz nach 13.00 Uhr. In Teilen von Buochs und Ennetbürgen kam es auf Grund des Kurzschlusses zu kurzzeitigen Spannungseinbrüchen im Stromnetz. Zur Störungsbehebung standen 7 EWN-Mitarbeitende im Einsatz. Nicht betroffen war das Bürgenstock-Resort.

Wegen des Sturms landeten Gegenstände in Dallenwil auf der Engelbergstrasse und in Stans auf der A2, wie die Kantonspolizei Nidwalden auf Anfrage mitteilte. Auf der Ennetbürgerstrasse bei der Pilatuskurve in Stans blies der Sturm eine Verkehrsampel um.

Zwischen Sarnen und Sachseln konnten die Züge der Zentralbahn wegen Hindernissen auf den Gleisen teilweise nicht fahren.