WIRZWELI/LUZERN: Wo «Amis» Nidwaldner Handwerk kaufen

Prisca Zehnder kommt aus Baden, wohnt in Wirzweli und hat nun einen Laden in Luzern. Von dort aus gelangt ihre Ware in die ganze Welt.

Drucken
Teilen
Accessoires und Schmuck, aber auch Kleider: Alle Produkte im Wirz & Weli-Laden stammen aus Nidwalden. (Bild pd)

Accessoires und Schmuck, aber auch Kleider: Alle Produkte im Wirz & Weli-Laden stammen aus Nidwalden. (Bild pd)

Möbelstücke, Duftkerzen, selbst gestrickte Heimtextilien, Schmuck, ausgestopfte Tiere: Die Liste von Waren ist lang, die Prisca Zehnder in ihrem neu eröffneten Laden am Luzerner Löwenplatz feilbietet. Das Besondere dabei: Alle Produkte sind handgefertigt und stammen aus Wirzweli und Umgebung.

Nebst Luzernern hat Prisca Zehnder auch die Touristen im Visier, die auf dem Weg zum Löwendenkmal sind. Die Rechnung scheint aufzugehen: «Viele Amerikaner kommen in meinen Laden und kaufen sich ein Souvenir oder ein Mitbringsel.»

Von Baden nach Wirzweli nach Luzern
Die Idee, einheimische Produkte zu vermarkten, kam ihr vor drei Jahren. «Als gestresste und gehetzte Businessfrau mit eigenem Designgeschäft in Baden sagte ich eines Tages der hektischen Geschäftswelt Adieu», erzählt sie. Zusammen mit ihren Kindern zog sie nach Wirzweli.

Die gelernte Textilwerklehrerin begann mit einheimischen Produkten zu handeln, das Label Wirz & Weli war geboren. Inspiriert dazu hatte sie die schöne Landschaft rund ums Wirzweli. Mittlerweile habe sie sich einen grossen Kundenkreis zulegen können. Mit dem Laden in Luzern hat sie nach sechs Jahren Bergleben wieder Fuss in einer Stadt gefasst. «Doch das Leben auf Wirzweli möchte ich nicht mehr missen.»

Matthias Piazza

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Dienstag in der Neuen Nidwaldner Zeitung.