Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Wolfenschiessen: Gemeinderätin Darja Christen tritt Ende Juli zurück

Darja Christen (SVP) zieht offenbar Knall auf Fall in einen anderen Kanton. Sie scheidet deshalb Ende Juli aus dem Gemeinderat Wolfenschiessen aus.
Oliver Mattmann
Darja Christen verlässt den Gemeinderat. (Bild: Corinne Glanzmann, Wolfenschiessen, 31. Mai 2016).

Darja Christen verlässt den Gemeinderat. (Bild: Corinne Glanzmann, Wolfenschiessen, 31. Mai 2016).

Laut einer Medienmitteilung der Gemeinde habe Darja Christen (51, SVP) ihre Ratskollegen erst am Montag darüber informiert. «Wir sind ziemlich überrumpelt worden von der Nachricht», bestätigt Gemeindepräsident Wendelin Odermatt auf Anfrage. Auf die Gründe für den plötzlichen Wegzug Christens geht er im Gespräch mit unserer Zeitung nicht näher ein. «Ich weiss nur, dass es mit Immobilien zusammenhängt und sie in einen anderen Kanton zieht.» In der Mitteilung ist ebenfalls bloss von «privaten Umständen» die Rede. Darja Christen selbst war gestern für eine Stellungnahme nicht erreichbar.

Die gebürtige Russin war 2016 in stiller Wahl in den Gemeinderat gekommen, anfänglich war sie für die Bereiche Versorgung und Entsorgung zuständig, im Vorjahr übernahm sie das Finanzressort. Fehlende Motivation dürfte kaum zum jetzigen Schritt geführt haben, glaubt Odermatt. «Unser Team hat harmoniert und wir sind mit ihrer Arbeit im Gemeinderat zufrieden gewesen.» Dennoch werden kritische Reaktionen auf ihr plötzliches Ausscheiden aus dem Gemeinderat kaum ausbleiben. Wendelin Odermatt: «Sie war im Dorfleben wenig integriert, das spürte man. Das dürfte nicht allen Wolfenschiessern gleichgültig gewesen sein.»

Ersatzwahl findet im November statt

Darja Christen, die seit 1997 den Schweizer Pass besitzt, wohnte erst seit 2015 in Wolfenschiessen, zuvor längere Zeit in Buochs. In den Fokus geriet sie, weil ihr dritter Ehemann, der ehemalige Wolfenschiesser Gemeindepräsident und Mäzen Roland Theo Christen, nur wenige Tage nach der Hochzeit an Herzversagen starb. Die Staatsanwaltschaft ordnete damals aufgrund der nicht zweifelsfreien Todesursache eine Obduktion an, das Verfahren wurde später eingestellt. Unserer Zeitung sagte Darja Christen damals in einem Porträt rund um ihre Wahl in den Gemeinderat: «Mich müssen nicht alle gern haben [...] Mir sagten die Leute immer wieder: ‹Es ist toll, wie du es machst in der schwierigen Situation.› Ich bin in der glücklichen Lage, dass ich sehr verwurzelt bin und gute Freunde habe.»

Die Ersatzwahl ist auf den 25. November terminiert. Wahlvorschläge können bis am 8. Oktober eingereicht werden.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.