Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

WOLFENSCHIESSEN: Helikopterpilot übersieht Seil bei Anflug

Ein Helikopterpilot touchierte bei der Bergstation der Bannalp-Bahn das Kabel einer Transportseilbahn. Nun ist die Ursache geklärt. Er interpretierte eine Hinderniskarte falsch.
Der Heckrotor des Helikopters ist mit dem Kabel der Transportseilbahn kollidiert. (Bild: PD)

Der Heckrotor des Helikopters ist mit dem Kabel der Transportseilbahn kollidiert. (Bild: PD)

Der 52-jährige Pilot und die 43-jährige Flughelferin führten am 21. September 2015 um kurz nach 8 Uhr einen Transportauftrag mit einem Helikopter der Alpinlift Helikopter AG in Buochs durch. Die Besatzung wollte bei der Bergstation der Bannalp-Bahn zwischenlanden, um einen dort deponierten Behälter als Aussenlast aufzunehmen. Beim Landeanflug touchierte der Helikopter jedoch mit dem Heckrotor das Kabel einer Transportseilbahn. Verletzt wurde niemand, jedoch enstand am Helikopter ein erheblicher Sachschaden.

Nun hat die Schweizerische Sicherheitsuntersuchungsstelle Sust ihren Schlussbericht veröffentlicht. Darin beschreibt sie den Hergang wie folgt: Der Pilot prüfte im Anflug die Anzeige auf seinem digitalen Kartendarstellungsgerät und stellte fest, dass neben dem Seil der Bannalp-Bahn zwei eingezeichnete Seile von der Bergstation wegführen. Im Anflug sah er zwei Seile, wobei er das Seil des Skilifts, der von der Bergstation zum Nätschenboden führt, fälschlicherweise als eines der beiden eingezeichnteten Seile interpretierte. Während des Absinkens sah die Flughelferin im Bereich des Heckrotors ein Seil und warnte den Piloten über Funk. Zum gleichen Zeitpunkt spürte der Pilot, dass der Helikopter zu vibrieren begann, da der Heckrotor mit dem Seil der Transportseilbahn kollidierte. Der Pilot konnte den Helikopter dennoch sicher landen.

Seil war nur schwer erkennbar

Als Ursache nennt die Sust die Fehlinterpretation der Hindernissituation durch den Piloten. Er hat das Seil des Skilifts mit demjenigen der Transportseilbahn verwechselt. Eine unzweckmässige Arbeitsorganisation und die schwierige visuelle Erkennbarkeit des Seils hätten die Entstehung des Unfalls begünstigt, schreibt die Sust weiter. Das Gebiet lag am frühen Morgen vollständig im Schatten. Am Helikopter wurden keine technischen Mängel festgestellt.

Der Skilift war in der Luftfahrthinderniskarte nicht eingezeichnet, weil er die für die Meldepflicht erforderliche Höhe von 25 Metern über Boden nicht erreichte.

pd/jvf

Der Heckrotor des Helikopters ist mit dem Kabel der Transportseilbahn kollidiert. (Bild: PD)

Der Heckrotor des Helikopters ist mit dem Kabel der Transportseilbahn kollidiert. (Bild: PD)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.