WOLFENSCHIESSEN: Kraftwerk für 1700 Haushalte nimmt Betrieb auf

Das neue Wasserkraftwerk des Buoholzbachs hat am Freitag nach zweijähriger Bauzeit seinen Betrieb aufgenommen. Die Anlage des Elektrizitätswerks Nidwalden (EWN) soll pro Jahr Strom für 1700 Haushalte liefern.
Rem/sda
Kraftwerk Buoholzbach nimmt die Stromproduktion auf. (Bild: PD)

Kraftwerk Buoholzbach nimmt die Stromproduktion auf. (Bild: PD)

Die Baukosten belaufen sich auf 11,2 Millionen Franken. Das Werk soll pro Jahr 8 Millionen Kilowattstunden Strom produzieren, wie das Elektrizitätswerk am Freitag mitteilte.

Das Kraftwerk nutzt die Wasserkraft des Buoholzbachs zwischen der Hasenmattbrücke und der Engelbergeraa. Das Wasser wird oberhalb der Hasenmattbrücke entnommen, gereinigt und über eine 2km lange Druckleitung ins Kraftwerk geführt.

Blick auf das Wehr bei der Wasserfassung. (Bild: PD)

Blick auf das Wehr bei der Wasserfassung. (Bild: PD)

Weil ein Stausee fehlt, fällt gemäss EWN der Hauptteil der Energie im Sommerhalbjahr an. Bei wenig Wasser im Dezember und Januar soll die Produktion eingestellt werden.

Die Produktionskosten mit 12.4 Rappen pro Kilowattstunde würden 70 Prozent über dem EWN-Energieverkaufspreis liegen. Der Ausbau der einheimischen Wasserkraft führe auch in Nidwalden mittel- bis langfristig zu höheren Energiepreisen, schreibt das EWN weiter.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.