Wolfenschiessen
Zu Ehren der Olympiasiegerin: «Nina-Christen-Weg» ist eröffnet

Der «Nina-Christen-Weg» wurde in Wolfenschiessen offiziell eingeweiht. Die Sportlerin selbst enthüllte die Wegschilder.

Drucken
Ein Teil des Fussweges entlang der Engelberger Aa heisst nun «Nina-Christen-Weg» – eingeweiht von der Namensgeberin persönlich.

Ein Teil des Fussweges entlang der Engelberger Aa heisst nun «Nina-Christen-Weg» – eingeweiht von der Namensgeberin persönlich.

Bild: PD

Am 31. Juli 2021 wurde Nina Christen Olympiasiegerin in Tokio, nachdem sie zuvor schon eine Bronzemedaille gewonnen hatte. «Ein grossartiger Erfolg für den Schiesssport, welcher ganz Wolfenschiessen stolz machte», schreibt die Gemeinde in einer Mitteilung. Am grossen Empfang vom 13. August 2021 wurde ihr von der Gemeinde Wolfenschiessen eine Urkunde für die Benennung einer Strasse oder eines Weges überreicht.

Im Frühjahr ging es nun an die Umsetzung dieses Versprechens. Der Fussweg entlang der Engelberger Aa, vom Parkplatz beim Vereinspavillon bis zur Holzbrücke, wurde auserkoren. Am Freitag, 5. August, wurde der «Nina-Christen-Weg» nun offiziell eingeweiht. Die Sportlerin selbst enthüllte die Wegschilder in Anwesenheit ihrer Familie sowie diverser eingeladenen Delegationen. Sie zeigte sich sehr erfreut über diese Ehrung und meinte: «Nicht jeder hat seinen eigenen Weg!» Ein für alle begehbarer Weg, der bleibend an den grossen Erfolg erinnere. Gemeindepräsident Wendelin Odermatt würdigte die Leistungen von Nina Christen als «historisch und grandios». (pd/RIN)