WOLFENSCHIESSEN: Mit 120 Sachen durch die 60-km/h-Zone

Bei einer Geschwindigkeitsmessung ausserorts hielten sich in gut drei Stunden 220 Fahrzeuglenker nicht an die signalisierte Höchstgeschwindigkeit von 60 km/h. Ein Fahrer passierte die Messstelle doppelt so schnell wie erlaubt..

Drucken
Teilen
Bei der Kontrolle (Symbolbild) waren 16 Prozent der Fahrzeuge zu schnell unterwegs. (Bild: Keystone)

Bei der Kontrolle (Symbolbild) waren 16 Prozent der Fahrzeuge zu schnell unterwegs. (Bild: Keystone)

Am Sonntagmorgen zwischen 07.00 und 10.00 Uhr führte die Verkehrspolizei Nidwalden im Bereich 60 km/h, ausserorts in Wolfenschiessen eine Geschwindigkeitskontrolle durch. Erstaunlicherweise wurde die signalisierte Höchstgeschwindigkeit 60 km/h von 220 Fahrzeuglenker/ innen überschritten.

Während der Kontrollzeit registrierte das Geschwindigkeitsmessgerät total 1350 Fahrzeuge. Die Übertretungsquote von 16 Prozent ist als hoch einzustufen.

Ein im Ausland immatrikuliertes Fahrzeug, jedoch besitzt der Fahrer einen vorübergehenden Wohnsitz in der Schweiz, passierte die Messstelle mit 120 km/h.

pd/zim