WOLFENSCHIESSEN: Mit 1,9 Promille erst mit Auto, dann mit Leitplanke kollidiert

Auf der Hauptstrasse in Wolfenschiessen streifte ein Blaufahrer mit seinem Auto ein entgegenkommendes Fahrzeug und prallte anschliessend in die Leitplanke. Der entstandene Sachschaden ist beträchtlich.

Drucken
Teilen
Nach der Streifkollision prallte das Auto in die Leitplanke. (Bild: Kapo Nidwalden)

Nach der Streifkollision prallte das Auto in die Leitplanke. (Bild: Kapo Nidwalden)

In der Nacht auf Donnerstag fuhr ein 57-jähriger Autolenker auf der Hauptstrasse in Wolfenschiessen Richtung Grafenort. Kurz nach Mitternacht kam es unmittelbar vor der Parketterie zu einer Streifkollision mit einem entgegenkommenden Fahrzeug. Anschliessend kollidierte das Auto noch mit der rechten Leitplanke und kam wenig später zum Stillstand.

Beim Unfall wurde glücklicherweise niemand verletzt. Allerdings entstand gemäss Mitteilung der Kantonspolizei Nidwalden beträchtlicher Sachschaden. Die genaue Unfallursache wird noch abgeklärt.

Beim 57-jährigen Unfallverursacher wurden Anzeichen von Angetrunkenheit festgestellt. Der durchgeführte Atemlufttest ergab einen Wert von 1,9 Promille. Der Führerausweis wurde ihm zuhanden der Administrativbehörde abgenommen.

pd/zim

Beim Unfall entstand beträchtlicher Sachschaden. (Bild: Kapo Nidwalden)

Beim Unfall entstand beträchtlicher Sachschaden. (Bild: Kapo Nidwalden)