Zahlen statt Worte in Nidwaldner Volksschulen

In Nidwalden will der Kantonsrat den Noten in Worten ein Ende setzen. Neu sollen alle Schüler von der 2. bis 9. Klasse mit Ziffernoten bewertet werden.

Drucken
Teilen

Der Kantonsrat Nidwalden will die Schulnoten von der 2. bis zur 9. Klasse vereinheitlichen. Die Leistungen der Schüler sollen zukünftig mit Ziffern bewertet werden. Dies schreibt der Kanton in einer Mitteilung.

Heute kennen die Zeugnisse der Volksschulen in Nidwalden drei verschiedene Formen. In der ersten Klasse gibt es eine Bestätigung über den Schulbesuch eines Kindes. Dies soll auch in Zukunft so bleiben. Von der 2. bis 4. Klasse werden die Leistungen mit Worten beurteilt und von der 5. bis 9. Klasse mit Ziffernoten. Die Wort-Bewertungen von der 2. bis 4. Klasse will der Kantonsrat abschaffen und ebenfalls Ziffernoten einführen. Zusätzlich sollen Lehrer das Arbeits- und Sozialverhalten aller Schüler von der 2. bis 9. Klasse bewerten.

Ob und wann die Änderung der Zeugnisnoten eingeführt wird, ist noch unklar. Vorerst lädt der Nidwaldner Kantonsrat zur Vernehmlassung ein.

sab