Zellenbrand im Gefängnis in Stans

Im Untersuchungs- und Strafgefängnis Stans ist in einer Einerzelle ein Feuer ausgebrochen. Der 27-jährige Schweizer Insasse musste mit Verdacht auf Rauchvergiftung ins Spital transportiert werden.

Drucken
Teilen
Die ausgebrannte Zelle in Stans. (Bild: Kantonspolizei Nidwalden)

Die ausgebrannte Zelle in Stans. (Bild: Kantonspolizei Nidwalden)

Beim Vorfall am Freitagabend entstand erheblicher Sachschaden. Weitere Personen wurden nicht verletzt, wie die Nidwaldner Polizei am Samstag mitteilte.

Das offene Feuer konnte durch die Stützpunktfeuerwehr Stans, mit Hilfe der Feuerwehr Oberdorf, erfolgreich bekämpft werden. Insgesamt waren 64 Feuerwehrangehörige im Einsatz. Die Ermittlung der Brandursache wurde durch die Kriminalpolizei aufgenommen.