ZENTRALBAHN: Verpflegung im Zug per App bestellen

Kaffee, Gipfeli, Mineral: Zentralbahn-Passagiere zwischen Luzern und Interlaken können neu die Verpflegung vom Sitzplatz aus ordern - dank einer neuen App. Wer die Dienstleistung nutzen will, muss vorerst ein 1.-Klass-Billett lösen.

Drucken
Teilen
Hier kommen einmal Kaffe Crème mit Gipfeli, bestellt per App. (Bild: PD)

Hier kommen einmal Kaffe Crème mit Gipfeli, bestellt per App. (Bild: PD)

Die App "BistroOrder" der zb Zentralbahn AG und des Verpflegers Elvetino wird in einem Pilotprojekt getestet. Mit der App würden in der Bahngastronomie neue Wege beschritten, teilte die zb am Mittwoch mit.

Mit der Gratis-App können Passagiere, die in der ersten Klasse im Luzern-Interlaken Express über den Brünig fahren, vom Platz aus im Elvetino-Bistrowagen Getränke und Snacks bestellen. Die Bestellung wird dem Kunden mit Angabe der Lieferzeit bestätigt. Sie wird danach an den Platz gebracht, wo sie der Kunde auch bezahlen kann.

Ivan Buck, Leiter des zb-Marketings, sagte auf Anfrage, die Pilotphase dauere bis Ende September 2016. Zusätzliches Personal müsse nicht eingestellt werden. Bei einem Grossandrang im Bistrowagen werde die App gesperrt, so dass vom Sitzplatz aus keine Bestellungen aufgegeben werden könne.

Zu einem späteren Zeitpunkt könnte die "BistroOrder"-App auch in der zweiten Klasse angeboten werden. Eine Ausdehnung auf die zweite zb-Linie, die zwischen Luzern und Engelberg OW, ist dagegen nicht vorgesehen. Für ein solches Verpflegungsangebot sei die Fahrzeit von 43 Minuten zu kurz, sagte Buck.

Elvetino ist eine Tochtergesellschaft der SBB, die zb gehört zu zwei Dritteln der SBB. Nach Angaben der SBB läuft das "BistroOrder"-Projekt unabhängig von ihrer eigenen Bahncatering-Planung. Die SBB wird Ende 2017 die Minibars abschaffen.

BistroOrder als Android-App oder als Apple-App

(sda)