Zentralschweizer Neuheit: Nidwalden bietet alle Alters-Infos an einem Ort

Ältere Menschen wollen vermehrt länger zu Hause bleiben und auch dort betreut werden. Ab sofort gibt ihnen eine Website einen Überblick über alle Angebote,

Drucken
Teilen
In absehbarer Zeit soll das Informationsportal einen Überblick über die Belegung von Alters- und Pflegeheimen geben. (Symbolbild: Pius Amrein)

In absehbarer Zeit soll das Informationsportal einen Überblick über die Belegung von Alters- und Pflegeheimen geben. (Symbolbild: Pius Amrein)

(pd/fhe) In Nidwalden existiert ein breites Angebot an Dienstleistungen für ältere Menschen. Dieses reicht von unterschiedlichsten Freizeitaktivitäten über Beratungen etwa für Angehörige von dementen Personen bis hin zu spezialisierten Pflegeleistungen verschiedener Institutionen. Bisher finden hilfesuchende Senioren oder Angehörige auf den Internetseiten der jeweiligen Anbieter die gewünschten Informationen, wobei vorgängig nicht immer ganz klar ist, wo überhaupt welche Dienstleistung angesiedelt ist.

Die neue Website www.info-nw.ch will dem Abhilfe schaffen, wie der Kanton mitteilt. Sie bietet einen thematisch sortierten Überblick über die verschiedenen Angebote. Das Informationsportal «Gesundheit Alter Nidwalden» ist ein Gemeinschaftsprojekt der Spitex Nidwalden, der Pro Senectute Nidwalden und des Kantons. Wer nicht online unterwegs ist oder weiterreichende Fragen hat, erhält montags bis samstags unter 041 612 16 16 auch telefonische Auskunft.

Andere Kantone wollen ähnliches Angebot lancieren

Mit dem Informationsportal werden keine neuen Stellen oder Angebote kreiert, sondern bestehende Dienstleistungen, etwa des Schweizerischen Roten Kreuzes, der Alzheimervereinigung oder der Krebsliga vernetzt. Über die sechs Kategorien Alltag- und Lebensgestaltung, Gesundheitsförderung, Information und Beratung, Pflege und Betreuung, Wohnen und Fachstellen gelangen Interessierte zu Unterkategorien und in wenigen Klicks auf die verlinkten Websiten der jeweiligen Anbieter.

Gesundheits- und Sozialdirektorin Michèle Blöchliger ist vom Informationsportal überzeugt: «Oft setzen sich Verwandte von Betagten erst dann intensiv mit der Situation auseinander, wenn sie bereits eingetroffen ist. Die neue Website vermittelt viel Wissenswertes, wo Ratsuchende schnell auf den richtigen Weg geführt werden.» Die Bündelung von Informationen zum Thema Alter in einem Portal ist in der Zentralschweiz neuartig. Weitere Kantone hätten bereits angedeutet, ein ähnliches Angebot ins Auge zu fassen, heisst es in der Mitteilung.

Die Idee eines Informationsportals sei nicht zuletzt aus der steigenden Nachfrage entstanden. Walter Wyrsch, Geschäftsführer der Spitex Nidwalden, bestätigt dies: «Die geleisteten Stunden der Spitex nehmen laufend zu. Früher gingen betagte Menschen eher ins Alters- und Pflegeheim, heute möchte die grosse Mehrheit so lange wie möglich daheim wohnen und bei Bedarf auch dort gepflegt werden.» Dazu kommt, dass aufgrund des demografischen Wandels in 20 Jahren rund zweieinhalb Mal so viele über 80-Jährige in Nidwalden leben werden wie heute. Die Nachfrage dürfte also weiter ansteigen.

Überblick über Heimbelegung geplant

Brigitta Stocker, Geschäftsführerin von Pro Senectute Nidwalden meint: «Mit dem Informationsportal beweisen der Kanton und die Leistungsanbieter, dass sie sich der Problematik, schnell und gezielt zu Informationen zu gelangen, bewusst sind.» Einen Vorteil sieht sie unter anderem darin, dass die Inhalte auf dem Portal etwa bei neuen Angeboten oder Fragen, die von Nutzern eingebracht werden, laufend ergänzt werden können.

So soll es in absehbarer Zeit möglich sein, via Informationsportal rasch einen Überblick über die aktuelle Belegung sämtlicher Alters- und Pflegeheime in Nidwalden zu erhalten, was die Suche nach freien Plätzen erheblich vereinfachen dürfte.