Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Zuverlässige Züge, unpünktliche Busse

Der Zugverkehr schneidet bei einer Umfrage des Verkehrsverbunds Luzern bei den Passagieren gut ab. Besonders die Zentralbahn erhält sehr gute Noten. Dafür lässt die Zufriedenheit der Busfahrgäste bezüglich Pünktlichkeit in Stadt und Agglomeration zu wünschen übrig.
Die Unpünktlichkeit der Busse zu den Stosszeiten lässt den Zufriedenheitswert auf ein kritisches Niveau sinken. (Bild: Archiv/Neue LZ)

Die Unpünktlichkeit der Busse zu den Stosszeiten lässt den Zufriedenheitswert auf ein kritisches Niveau sinken. (Bild: Archiv/Neue LZ)

Alle zwei Jahre befragt der Verkehrsverbund Luzern seine Fahrgäste nach deren Zufriedenheit mit dem öffentlichen Verkehr. Bei der Befragung 2012 (Befragungszeitraum August bis September) konnte dabei ein Wert von 74 Punkten (Skala 0 bis 100) erreicht werden. Damit ging die Zufriedenheit im Vergleich zur letzten Umfrage zwar um einen Punkt zurück, in Anbetracht des Fahrgastwachstums (plus 9 Prozent im Vergleich zu 2010) sei man aber zufrieden, dass der Wert auf gutem Niveau gehalten werden konnte, wie es in einer Mitteilung des Verkehrsverbundes Luzern heisst.

Bahn: Sicher und zuverlässig

Besonders gut schneiden die Bahnen bei der Umfrage ab. Sie konnte im Bereich Zuverlässigkeit von 77 auf 81 Punkte gesteigert werden. Mitverantwortlich für die Steigerung der Zuverlässigkeit sei die Einführung der Zugskoppelungen auf der BLS-Strecke Wolhusen-Luzern. Erfreulich sei die Entwicklung auch beim Sicherheitsgefühl der Reisenden. Dieses konnte um 4 Punkte auf 80 Punkte gesteigert werden. Ebenfalls positiv bemerkbar machen sich die Investitionen in den Freizeitverkehr. So konnte beispielsweise mit der Einführung des Halbstundentaktes auf der S9 ins Seetal die Zufriedenheit beim Angebot am Sonntag von 67 auf 72 Punkte erhöht werden.

Stadt und Agglo: Unzufriedene Busfahrgäste

Deutlich unzufrieden sind die Busfahrgäste in der Stadt und Agglomeration mit der Pünktlichkeit zu Hauptverkehrszeiten. Gegenüber 2010 ist sie um 4 Punkte auf den kritischen Wert von 58 Punkten gesunken. Das öV-Konzept des Verkehrsverbundes Luzern sei ein Lösungsansatz für diesen Mangel. Mit Massnahmen zur öV-Bevorzugung sowie der gezielten Verknüpfung von Bahn und Bus soll künftig die Zuverlässigkeit verbessert werden.

In der Luzerner Landschaft seien die Kundinnen und Kunden vorwiegend mit dem Busangebot am Sonntag und am Abend nicht zufrieden. Letzteres nahm um 5 Punkte ab und erreicht den Wert von 59 Punkten. Der Verkehrsverbund Luzern habe auf diese Abnahme bereits mit Fahrplanwechsel vom Dezember 2012 auf gewissen Linien reagiert.

Gute Noten für Zentralbahn

In die Befragung integriert waren auch die Kantone Obwalden und Nidwalden, welche mit 78 Punkten bzw. 77 Punkten überdurchschnittlich gute Bewertungen erhielten. Massgeblich zu diesem sehr guten Ergebnis beigetragen hat die hohe Kundenzufriedenheit bei der Zentralbahn, welche das Angebot stetig ausgebaut hat.

Konkret konnte die Zentralbahn sich gegenüber der letzten Umfrage um 4 Punkte verbessern und schliesst 2012 mit einem Total von 78 Punkten ab. Eine grosse Steigerung erreichte die Zentralbahn zudem im Bereich der Zuverlässigkeit, aber auch bei der Sauberkeit an den Haltestellen sowie in den Fahrzeugen.

Handlungsbedarf hat die Zentralbahn beim Fahrkomfort in den Zügen. Die zehn neuen Züge, welche bis spätestens Ende 2013 in den Fahrplan integriert werden, werden laut Mitteilung der Zentralbahn einen grossen Teil des alten Rollmaterials ablösen und einen angenehmen Reisekomfort bieten. Potenzial hat die Zentralbahn auch im Umgang mit Kundenreklamationen, was vor allem von Fahrgästen aus dem Kanton Nidwalden bemängelt wird. Als nach wie vor schwierig wird das Lösen von Billetten im System Passepartout mit dem flächendeckenden Zonentarif angesehen.

pd/bep

Stosszeiten: Busse brauchen anderthalb Mal mehr Zeit

Der Zufriedenheitswert der Fahrgäste der Verkehrsbetriebe Luzern (VBL) liegt wie schon 2010 bei 74 Punkten. Das Unternehmen konnte die Standards bei Komfort, Sicherheit, Sauberkeit und Informationen über Anschlüsse halten. Zulegen konnten die VBL bei Informationen vor Antritt einer Reise.

Verschlechtert hat sich in der Wahrnehmung der Kundinnen und Kunden hingegen die Pünktlichkeit während der Hauptverkehrszeiten. Laut Mitteilung der VBL zeigen Auswertungen, dass Busse im Innenstadtbereich von Luzern während der Abendspitzenstunden zwischen 17 und 18 Uhr tatsächlich anderthalb Mal mehr Zeit benötigen als sonst. Mit könnte der Fahrplan gemäss VBL besser eingehalten werden. Insgesamt zeigen sich die VBL mit den Resultaten der Umfrage zufrieden.

pd/bep

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.